Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sperre der A23: Lkw mit Achsbruch musste geborgen werden

Stau auf A23: Lkw blieb liegen
Stau auf A23: Lkw blieb liegen ©APA
Am Montag musste die A23 gesperrt werden. Grund war ein LKW, der mit einem Achsbruch die Fahrbahn behinderte.

Ein mit Achsbruch hängengebliebener Paket-Lkw sorgte für Probleme im Montag, den 28. Jänner Verkehr auf der A 23 Richtung Nordenbeim Knoten Kaisermühlen. Der Lkw konnte von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Stau auf Wiener Südosttangente

Die zuständige ASFINAG Autobahnmeisterei Kaisermühlen räumte und streute noch die Spuren die der Lkw blockierte und gab dann die gesamte Strecke wieder für den Verkehr frei. Auf der Wiener Südosttangente kam es zu einem kilometerlangen Stau, da der LKW  die Auffahrt zur A22 in Richtung Kagran die Überholspur blockierte.

Da einer von zwei Fahrstreifen in Richtung Norden nicht zur Verfügung stand, reichte die Blechkolonne laut ÖAMTC bis zu Mödling auf der Südautobahn zurück. Erst nach 9.00 Uhr wurde der Lkw abgeschleppt. Auch auf den Ausweichrouten ging praktisch nichts mehr. Damit nicht genug, blockierte ein weiterer Lkw, der für eine Unterführung zu hoch war, bei der Stampfergasse die Westeinfahrt. Stau gab es weiters auf dem Verteilerkreis Favoriten und auf dem Grünen Berg in beiden Richtungen.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sperre der A23: Lkw mit Achsbruch musste geborgen werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen