AA

Sperre der A21 nach Autoüberschlag bei der Anschlussstelle Mayerling

Kurze Sperre der A21 am Donnerstagnachmittag.
Kurze Sperre der A21 am Donnerstagnachmittag. ©dpa (Symbolbild)
Am Donnerstagnachmittag musste die Wiener Außenringautobahn (A21) nach einem Autoüberschlag kurzzeitig gesperrt werden.

Der Lenker hatte kurz nach der Anschlussstelle Mayerling auf der A21 in einer Linkskurve die Herrschaft über seinen Wagen verloren. Das Auto geriet auf eine steile Böschung rechts neben der Straße, überschlug sich und wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert, wo der schwerbeschädigte Pkw auf der ersten Spur stehen blieb.

Notarzthubschrauber: A21 musste gesperrt werden

Da nachkommende Verkehrsteilnehmer meldeten, dass der Lenker eingeklemmt sei, wurde ein Notarzthubschrauber alarmiert. Für die Landung des Helikopters wurde die Fahrbahn Richtung Wien gesperrt. Der Lenker befand sich beim Eintreffen der Feuerwehr Alland zwar im Auto, war aber nicht einklemmt, hieß es in der Aussendung des Bezirkskommandos. Er wurde von Rettung und Notarzt erstversorgt und mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr beseitigte das Wrack mittels Ladekran von der Autobahn. Während der Arbeiten wurde der Verkehr nach Wien zwischen Mayerling und Heiligenkreuz über die Landesstraße umgeleitet.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Sperre der A21 nach Autoüberschlag bei der Anschlussstelle Mayerling
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen