Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spektakulärer Drogenfund am Flughafen

Symbolbild &Copy Bilderbox
Symbolbild &Copy Bilderbox
Schwechater Suchtmittelfahnder fanden 20.000 „Thai-Pillen“ und 1,1 Kilogramm Heroin in der Sporttasche eines Passagiers. Die aggressionsfördernden Amphetamin-tabletten und das Heroin haben einen Straßenhandelswert von rund 250.000 Euro.

Mit der Sicherstellung von 20.000 Stück „Thai-Pillen“ (MDMA – Methamphetamin) und 1,1 Kilogramm Heroin haben Suchtmittelfahnder der Kriminalpolizei Schwechat und Beamte des Zollamtes Flughafen eine Amtshandlung mit internationalen Dimensionen abgeschlossen. Zwei Verdächtige sitzen in U-Haft in der Justizanstalt Korneuburg, teilte das Suchtmittelreferat der BPD Schwechat am Mittwoch, den 06. 10. 2004 mit.

Die Drogen wurden im Zuge einer verstärkten Kontrolle eines Flugzeuges aus Thailand im doppelten Boden der Sporttasche des mexikanischen Staatsbürgers Joshua Z. (34, Immobilienmakler und in Mexiko wohnhaft) gefunden. Im Verlauf der weiteren Ermittlungen gelang es, den israelischen Staatsangehörigen Yousef S. (39), der als Auftraggeber in Thailand und Übernehmer in Österreich agiert haben soll, bei der Suchtmittelübergabe festzunehmen. Der Verdächtige war einen Tag nach Joshua Z. aus Thailand angereist und quartierte sich in einer Pension in Wien-Ottakring ein. Bei der geplanten Drogenübergabe erwartete ihn allerdings die Kripo.

Joshua Z. war voll geständig. Yousef S. hingegen wollte trotz belastender Beweismittel zur Sache keine Angaben machen.

Durch die Sicherstellung in dieser Dimension wurde in Österreich insofern Neuland betreten, als bis dato nur insgesamt fünf Stück derartiger Amphetamintabletten beschlagnahmt werden konnten. Die Tabletten zeichnen sich der Aussendung zufolge in ihrer Wirkung durch besondere Aggressionsförderung aus. In Thailand seien mehrere Gewaltdelikte evident, die nach Einnahme von „Thai-Pillen“ begangen wurden. Ob die MDMA-Tabletten für den österreichischen Markt bestimmt waren oder hier nur zwischengelagert werden sollten, konnte nicht verifiziert werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Spektakulärer Drogenfund am Flughafen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen