Spannende Kriminalfälle im Amtshaus Meidling

Der rührige Kulturverein "Meidlinger Kulturkreis" richtet am Donnerstag, 31. März, im Vortragssaal des Amtshauses in Wien 12., Schönbrunner Straße 259 (Erdgeschoss), eine Lesung mit Hofrat Mag. Max Edelbacher und Mag. Harald Seyrl aus.

Die zwei Kriminalexperten tragen ab 18.30 Uhr spannende Auszüge aus dem ersten Band der Buchreihe “Tatort Wien” vor. Im Mittelpunkt des Buches stehen schwere Kriminalfälle in allen Bezirken Wiens aus den Jahren 1900 bis 1924. Bei der Lesung am Donnerstag wird vor allem über Vorkommnisse in Meidling berichtet, zum Beispiel vom abscheulichen Treiben der “Revolvermänner vom Fuchsenfeld” (1900). Der Eintritt zur Lesung ist gratis. Chris “4er” Peterka bestreitet das musikalische Begleitprogramm.

“Gefährlicher Bettgeher” und andere Schreckenstaten

Mag. Max Edelbacher und Mag. Harald Seyrl wissen aus Meidling schaurige Begebenheiten zu berichten: In der Vivenotgasse trieb im Jahr 1911 ein “gefährlicher Bettgeher” sein Unwesen. Auf dem Migazziplatz hat sich 1918 der grausige Fall “Die Verschmähte” zugetragen, dabei ging es um heftige Eifersucht und Mord. Mehr wird hier über die Inhalte des neuen Buches nicht preisgegeben, die Teilnahme an der abendlichen Lesung im Amtshaus zu Meidling ist empfehlenswert.

Zu den Autoren: Hofrat Mag. Max Edelbacher und Mag. Harald Seyrl sind Fachleute auf dem Gebiet der Kriminalistik. Edelbacher war bis 2001 als Chef des Sicherheitsbüros tätig und leitet nunmehr das Kriminalkommissariat Süd. Seyrl betätigt sich bereits seit langen Jahren als Kriminalhistoriker und amtiert als Leiter des “Kriminalmuseums”. Die Delikte im Buch “Tatort Wien – 1. Band” wurden nach den 23 Bezirken gegliedert und stammen allein aus den Jahren 1900 bis 1924. Weitere Bände mit Kriminalfällen bis in die heutige Zeit sollen folgen. Das jetzt vorliegende Buch ist reich bebildert und kostet 32 Euro.

Telefonische Informationen zum Buch: 214 46 78

Das mehr als 300 Seiten umfassende Werk wird im gut sortierten Buchhandel feilgeboten (ISBN: 3-901697-09-8). Edelbacher und Seyrl beleuchten einen Abschnitt der Kriminalgeschichte Wiens und gehen dabei öfter auf arge Verbrechen in sozial schwachen Schichten ein. Der Band stellt keine bloße “Kriminal-Statistik” dar, sondern eine interessante zeitgeschichtliche Betrachtung. Auskünfte zum Buch “Tatort Wien – 1. Band” holen Interessierte bei der “Edition Seyrl” unter den Telefonnummern 214 46 78 oder 0664/300 56 77 ein.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Spannende Kriminalfälle im Amtshaus Meidling
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen