Spanische Ministerin löst gesamte Armee-Führung ab

Die spanische Verteidigungsministerin Carme Chacon hat nach sechswöchigem Mutterschaftsurlaub ihren Dienst mit frischer Tatkraft wieder aufgenommen: An ihrem ersten Arbeitstag kündigte die 37-jährige Sozialistin die Ablösung der gesamten Führungsspitze der Streitkräfte an.

Wie die Zeitung “El Pais” am Dienstag berichtete, setzte die Ministerin sich damit sogar gegen Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero durch. Der Regierungschef hatte dafür plädiert, nur die Chefs der drei Waffengattungen – Heer, Luftwaffe und Marine – abzulösen, den Generalstabschef Felix Sanz aber im Amt zu lassen.

Zapatero gab jedoch seiner Ministerin nach. Chacon forderte ferner, dass Spanien bei seiner Teilnahme an internationalen Militärmissionen “flexibler” sein müsse. Bisher gilt für solche Einsätze eine Obergrenze von insgesamt 3.000 Soldaten.

Chacon hatte im Mai als erste Ministerin in der spanischen Geschichte während ihrer Amtszeit ein Kind zur Welt gebracht. Offiziell hatte ihr ein Mutterschutz von 16 Monaten Urlaub zugestanden.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Spanische Ministerin löst gesamte Armee-Führung ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen