Sozialministerium vergab erste Zertifikate für Agenturen für 24-Stunden-Betreuung

Gruppenbild mit Vertretern der zertifizierten Einrichtungen.
Gruppenbild mit Vertretern der zertifizierten Einrichtungen. ©BKA/BMASGK/Regina Aigner
Das Sozialministerium verlieh das Qualitätssiegel für Vermittlungsagenturen, die 24-Stunden-Betreuung anbieten, an die ersten 15 Agenturen.

"Obwohl auch schon einige große Anbieter dabei sind hoffe ich, dass sich noch möglichst viele weitere zertifizieren lassen", sagte Sozialministerin Brigitte Zarfl. 19 weitere Agenturen befanden sich aktuell im Prozess.

Qualitätssiegel für Agenturen für 24-Stunden-Betreuung vergeben

Das neue "Österreichische Qualitätszertifikat für Vermittlungsagenturen in der 24-Stunden-Betreuung" (ÖGZ-24) soll die Pflege und Betreuung für alle Menschen in Österreich in "bestmöglicher Qualität nachhaltig" sicherstellen, hieß es in einer Aussendung aus dem Sozialministerium. Das Zertifikat wurde gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Österreich und einer Expertenrunde entwickelt.

Zur Erlangung müssen sich Vermittlungsagenturen verpflichten, regelmäßig qualitätssichernde Hausbesuche durch diplomiertes Gesundheitspersonal durchzuführen und zusätzlich für einen Notfallplan zu sorgen. Zusätzlich werden Anforderungen im Bereich "Ausbildung und Praxis, Sprachkenntnisse sowie soziale Kompetenz" der Pflegekräfte gestellt und geprüft. Falls Vermittlungsagenturen auch mit der Abwicklung der Abrechnung betraut sind, müssen sie über das Gesetz hinausgehende Offenlegungs- und Dokumentationsverpflichtungen gegenüber den Pflegekräften und ihren Kunden erfüllen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Sozialministerium vergab erste Zertifikate für Agenturen für 24-Stunden-Betreuung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen