Sozialhilfe: Gleicher Zugang für alle Bedürftigen

Landesrätin Greti Schmid hat heute, Mittwoch, im Rahmen des Volkanwaltsausschusses bekanntgegeben, dass der Beirat zur Vereinheitlichung des Sozialhilfevollzuges durch zwei Experten erweitert wird - dem Geschäftsführer des Institutes für Sozialdienste, Stefan Allgäuer, und dem Direktor der Caritas, Peter Klinger. Des weiteren gehören dem Beirat die Vertreter des Landes, die Zuständigen in den Bezirkshauptmannschaften und der Gemeindeverband an.

Der Beirat, der eine beratende Funktion hat, beschäftigt sich einerseits mit der weiteren Vereinheitlichung des Sozialhilfevollzuges in den Bezirkshauptmannschaften, aber auch mit Entscheidungen im Einzelfall. Ziel ist es einerseits Härtefälle zu vermeiden und andererseits aber auch allfällige Änderungen im Vollzug bzw. in der Entscheidung von Einzelfällen aufzuzeigen, betont Landesrätin Schmid: “Stefan Allgäuer und Peter Klinger sind wertvolle Experten aus der Praxis, die ihre Erfahrungen in den Beirat einbringen werden.”

Ergänzend läuft seit Mitte 2005 in Kooperation mit allen Bezirkshauptmannschaften das Projekt “Ethik Leistung Fairness”. Im Rahmen dieses Projektes werden die Führungskräfte sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirkshauptmannschaften begleitet und gecoacht, damit sie ihre anspruchsvollen Aufgaben möglichst optimal bewältigen können, so Landesrätin Schmid abschließend.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0127 2006-11-08/11:27

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Sozialhilfe: Gleicher Zugang für alle Bedürftigen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.