Sommernachtskonzert 2011: Staus und Parkplatznot rund um das Schloss Schönbrunn

Zehntausende Besucher werden am 2. Juni abends beim Sommernachtskonzert im Hof des Schlosses Schönbrunn erwartet. Naturgemäß herrscht nicht nur die jährliche Angst vor einem Regenguss, auch verkehrstechnisch wird es wohl zu einigen Problemen kommen.
Das war das Sommernachtskonzert 2010!

Ein Event, auf das sich die Wiener Kulturliebhaber jedes Jahr freuen: Das Sommernachtskonzert vorm Schloss Schönbrunn. Die Wiener Philharmoniker werden wie jedes Jahr live und Open Air auf einer großen Bühne im Hof des Schlosses spielen. Heuer werden sie unter der Leitung von Valery Gergiev Werke von Franz Liszt, Niccolo Paganini, Jean Sibelius und Modest Mussorgsky spielen. Begleitet wird das Orchester heuer außerdem von dem berühmten österreichischen Solo-Geiger Benjamin Schmid. Der Eintritt ist wie jedes Jahr frei.

Ab 18 Uhr sollte man laut ÖAMTC folgende Straßen unbedingt mit dem Auto meiden: Linke Wienzeile – Schloßallee – Schönbrunner Schloßstraße – Winckelmannstraße.

Sommernachtskonzert: Besser Öffis benützen

Wer zum Konzert möchte (Beginn 21.00 Uhr), sollte besser öffentlich anreisen (U-Bahnlinie U4, Straßenbahnlinien 10, 52, 58, Autobuslinien 10A, 57A). Auch die Park & Ride-Anlagen Hütteldorf und Heiligenstadt (beide U4), Erdberg (U3) und Siebenhirten (U6) sind Alternativen.

Eine weitere ÖAMTC-Warnung: Gratis-Parkplätze sind rund um das Schloss Schönbrunn werden faktisch nicht vorhanden sein…

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sommernachtskonzert 2011: Staus und Parkplatznot rund um das Schloss Schönbrunn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen