Sommer, Sonne, Falten: 7 Tipps gegen Hautalterung im Hochsommer

Sieben Tipps helfen dabei, auch im Sommer der Hautalterung entgegenzuwirken.
Sieben Tipps helfen dabei, auch im Sommer der Hautalterung entgegenzuwirken. ©Shutterstock
Bereits im Juni hat der diesjährige Sommer in Österreich alle Hitzerekorde gebrochen. Sowohl die UV-Strahlung, Schlafmangel durch hohe Temperaturen und Schwitzen lassen die Haut schneller altern. Hier gibt es Tipps, um der Hautalterung im Rekord-Sommer entgegenzuwirken.

Der diesjährige Sommer zieht auch an der Haut nicht spurlos vorbei. Die UV-Strahlung trägt unter anderem dazu bei, dass die Haut schneller altert. Doch auch Schlafmangel durch die hohen Temperaturen und vermehrtes Schwitzen können die Haut stark beanspruchen. Die Geschäftsführerin der KMED-Institute für ästhetische Medizin Elisabeth Knabl-Struppe hat deswegen sieben Tipps, um der Hautalterung auch im Rekord-Sommer entgegenzuwirken.

Faltenalarm: 7 Tipps gegen die Hautalterung

  • Tipp 1: Intensives Sonnenbaden vermeiden
    Zwar gehört das Sonnenbad für viele im Sommer dazu, doch dabei sollte man nicht vergessen, dass die UV-Strahlung einer der größten Feinde junger Haut ist. Selbst wenn kein Sonnenbad geplant ist, sollte mindestens eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 20 verwendet werden. „Was viele nicht wissen: im Sommer ist es wichtig, sich zwei Mal einzucremen. Nur so ist die Haut zuverlässig geschützt, einmaliges Auftragen der Sonnenmilch ist nicht ausreichend“, so Knabl-Struppe.
  • Tipp 2: Aufhören zu rauchen
    Mit dem Rauchen sollte man nicht nur der Haut zuliebe aufhören, denn die Risiken sind allgemein bekannt. Das Nikotin lässt in jedem Fall die Haut schneller altern. „Wer täglich zur Zigarette greift, läuft Gefahr, dass die Haut um 10 Jahre schneller altert als auf natürlichem Weg. Wer mit 30 noch nicht aussehen möchte wie 40, sollte seiner Haut zuliebe mit dem Rauchen aufhören!“, sagt Knabl-Struppe. Durch das Rauchen verengen sich die Blutgefäße und das Bindegewebe wird geschädigt. Das wiederum sorgt dafür, dass die Haut blass wird und an Spannkraft verliert.
  • Tipp 3: Die richtige Hautpflege bei starkem Schwitzen
    Starkes Schwitzen trägt dazu bei, dass die Haut viel Feuchtigkeit verliert. Zusätzlich entsteht mehr Talg, wodurch die Poren verstopft werden. Auf die tägliche Reinigung und Pflege sollte daher keinesfalls verzichtet werden. „Von fetthaltigen Pflegeprodukten sollte im Sommer abgesehen werden, besser sind feuchtigkeitsspendende Produkte mit Hyaluronsäure und Vitamin C. Aber Achtung, der Inhaltsstoff Retinol steigert die Lichtempfindlichkeit der Haut und ist bei sensibler Haut nicht zu empfehlen“, so Knabl-Struppe.
  • Tipp 4: Eine ausgewogenen Ernährung
    Eine vorzeitige Hautalterung kann unter anderem durch eine gesunde Ernährung unterbunden werden. Antioxidantien wie Beta Carotin sind essenziell für die Haut und sind beispielsweise in Karotten, Spinat, Paprika und Marillen enthalten. Die beste und natürlichste Feuchtigkeitspflege ist das Trinken von viel Wasser.  Werden die Hautzellen mit genügend Flüssigkeit versorgt, bleiben sie jung und elastisch. Vermieden oder zumindest reduzieren sollte man Alkohol und Kaffee. Alkohol dehydriert und Kaffee stört den Wiederherstellungsprozess der Hautzellen.
  • Tipp 5: Ausreichend Schlaf und richtiges Duschen
    Der ausreichende Schlaf ist gesund und außerdem wichtig, damit die Haut sich gut erholen kann. Schlafmangel kann schlaffe Haut, Augenringe und Fältchen mit sich bringen. Vor dem Schlafengehen empfiehlt es sich, lauwarm zu duschen, um den Körper abzukühlen und damit besser schlafen zu können. Eiskaltes Wasser und offene Fenster während dem Schlafen sind keine Helfer in der Not.
  • Tipp 6: Digital Detox
    „Viele Menschen wissen nicht, dass auch das Blaulicht von Smartphone-, Tablet- oder Computer-Bildschirmen die Haut schneller altern lässt“, so Knabl-Struppe. Wer auch berufsbedingt viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt, sollte über die Verwendung eines Blaufilters nachdenken. „Wer vor dem Schlafen Zeit am Handy verbringt, schläft häufig schlechter – auch da spielt das Blaulicht eine Rolle. Es imitiert Tageslicht und das Gehirn denkt, es ist Tag! Vor dem Schlafen das Handy weglegen oder einen Blaufilter aktivieren hilft also nicht nur der Haut, sondern auch einem gesunden Schlaf!“ In der Freizeit bieten sich bei dem Wetter sowieso genügend Möglichkeiten, sich vom Bildschirm für eine Zeit lang zu trennen.
  • Tipp 7: Entspannen und Stress vermeiden
    UV-Strahlung, Schlafmangel, Rauchen und andere Umweltfaktoren sorgen für biologischen Stress. Stresshormone lassen jedoch nicht nur einzelne Zellen, sondern den gesamten Organismus altern. Zwar ist der Stress manchmal nicht vermeidbar, doch Entspannungsübungen können von Zeit zu Zeit helfen. Der nächste Sommerurlaub sollte zur reinen Entspannung genutzt werden – nicht nur für die Seele, sondern auch für die Haut wäre das gut.


  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sommer, Sonne, Falten: 7 Tipps gegen Hautalterung im Hochsommer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen