AA

Somalia: Leichen von Flüchtlingen gefunden

Fischer haben vor der Küste Somalias die Leichen von mehr als zwanzig Menschen gefunden. Es handelte sich offenbar um Flüchtlinge.

Wie die Behörden am Mittwoch mitteilten, ist das Flüchtlingsboot auf dem Weg nach Jemen gekentert.

Es werde mit weiteren Opfern gerechnet. Das Boot sank den Angaben zufolge am Wochenende 50 Kilometer vor der Küste der Stadt Bossaso in Puntland, an Bord sollen sich bis zu 80 Flüchtlinge befunden haben. Als ihr letztliches Ziel wurde Saudi-Arabien vermutet, wo tausende Afrikaner Arbeit finden.

In den vergangenen fünf Jahren ertranken nach Angaben von Flüchtlingsorganisationen mehr als 2.000 Flüchtlinge aus Afrika im Golf von Aden oder im Roten Meer, weil ihre seeuntüchtigen, völlig überladenen Boote die Überfahrt nicht schafften.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Somalia: Leichen von Flüchtlingen gefunden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.