AA

Soko-Ost-Schwerpunktaktion endet mit 13 Festnahmen

13 Festnahmen bei Schwerpunktaktion der "Soko Ost"
13 Festnahmen bei Schwerpunktaktion der "Soko Ost" ©BMI
In der Nacht vom 13. auf 14. Mai2013 führte die SoKo Ost in Wien, Niederösterreich und im Burgenland eine Schwerpunktaktion durch. Insgesamt gab es dabei 13 Festnahmen.

Bei einer Schwerpunktaktion der “Soko Ost” in der Nacht auf Dienstag, den 14. Mai haben für 13 Personen die Handschellen geklickt. Im Burgenland wurde ein mutmaßlicher Schlepper gefasst, der drei Kosovaren illegal nach Österreich gebracht hatte.

SoKo Ost: Festnahmen auch in Wien

In Wien nahmen Polizisten einen mit einem Aufenthaltsverbot belegten 28-Jährigen fest. Der Mann habe die Beamten attackiert, als sie ihn kontrollieren wollten, sagte Michael Takacs von der Landespolizeidirektion Wien.

Bei Göttlesbrunn (Bezirk Bruck an der Leitha) stießen Polizisten Dienstag früh auf einen mutmaßlichen Autodieb, der mit einem kurz zuvor in Wien gestohlenen Pkw unterwegs war. Mehrere Streifen verfolgten den Flüchtenden bis auf die Nordostautobahn (A6) ins Burgenland. Als es gelang, das Fahrzeug zu stoppen, flüchtete der Lenker zu Fuß in unwegsames Gelände. Nach dem Mann wird weiter gefahndet.

Schwerpunktaktion dauerte 10 Stunden

Im Zuge der zehnstündigen Schwerpunktaktion, an der rund 220 Polizisten aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland beteiligt waren, wurden auch mehrere Personen wegen Verstößen wegen Verstößen gegen das Fremdenrecht festgenommen.

Über 1.000 Fahrzeuge wurden kontrolliert, dabei wurden 75 Verwaltungsübertretungen geahndet.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Soko-Ost-Schwerpunktaktion endet mit 13 Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen