Sohn (50) in Wien-Währing unter Mord-Verdacht an seiner Mutter (73)

Am Donnerstagvormittag fand die Polizei in einer Wohnung in Wien-Währing die Leiche einer Frau. Wie sich herausstellte, befand sich auch der 50-jährige Sohn der Toten in der Wohnung. Die Leiche wies massive Schnittverletzungen am Hals auf, so Polizeisprecher Roman Hahslinger.
Frauenleiche gefunden

Hinter dem Leichenfund in Wien-Währing steckt aktuellen Polizei-Informationmen zufolge scheinbar ein Familiendrama. Polizeisprecher Roman Hahslinger gab gegenüber VIENNA.AT an, dass ein Schreiben unbekannten Inhalts bei der Polizei eingelangt sei, das die Einsatzkräfte auf den Plan rief. Absender war nach Angaben der APA ein 50-jähriger Mann.

Leichen-Fund in der Gersthofer Straße

Bei der Wohnung in der Gersthofer Straße in Währing angekommen, trafen die Polizisten auf den 50-jährigen Mann, der blutverschmiert die Tür öffnete. Im Schlafzimmer auf dem Bett fand man die blutüberströmte Leiche der 73-jährigen Mutter des Mannes.

Tötete Sohn seine Mutter?

Die Leiche wies laut Hahslinger massive Schnittverletzungen am Hals auf. Der Verdacht liegt nahe, dass diese der Frau mit einem Küchenmesser zugefügt wurden, so der Sprecher. Die Schnitte dürften dem Anschein nach zu ihrem Tod geführt haben. Der Sohn soll auf die Beamten einen verwirrten Eindruck gemacht haben, hieß es.

Auch Selbstmord-Verdacht in Währing

Da der 50-Jährige Schnittverletzungen an der Hand aufwies, könne auch ein versuchter Selbstmord des Mannes nicht ausgeschlossen werden. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Tat selbst dürfte laut Polizeisprecher Roman Hahslinger bereits gestern verübt worden sein.

(apa/red)

 

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Sohn (50) in Wien-Währing unter Mord-Verdacht an seiner Mutter (73)
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen