AA

Sobotka sieht keinen Grund für Temelin-Stopp

Tschechiens Ministerpräsident Bohuslav Sobotka sieht keinen Anlass, die laufende Ausschreibung für den Ausbau des umstrittenen Atomkraftwerks Temelin in Südböhmen zu stoppen. Dafür gebe es keinen Grund, sagte Sobotka in einem am Mittwoch veröffentlichten Gespräch der Nachrichtenagentur CTK.


Industrieminister Jan Mladek hatte zuvor angedeutet, dass ein Stopp der Ausschreibung inzwischen wahrscheinlich sei. Um den Milliardenauftrag bewerben sich ein russisch-tschechisches Konsortium und das japanisch-amerikanische Unternehmen Westinghouse. Umweltschützer zweifeln an der Sicherheit der vorhandenen Blöcke am Standort Temelin, die rund 60 Kilometer von Bayern entfernt sind.

Sobotka lehnte zugleich Pläne ab, den Ausbau des Meilers mit Strompreisgarantien zu subventionieren. “Vorläufig lautet meine Antwort: niemals”, sagte Sobotka. Der Atombetreiber CEZ prüft derzeit, ob der Bau von zwei neuen Reaktorblöcken auch ohne diese staatliche Hilfe wirtschaftlich ist.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Sobotka sieht keinen Grund für Temelin-Stopp
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen