"Sober-Welle" rollt durch Österreich

&copy Bilderbox Symbolfoto
&copy Bilderbox Symbolfoto
"Sie besitzen Raubkopien": Die neue Variante des Computerwurms Sober hat in Österreich seit Montagabend nicht weniger als fünf Millionen Mal zugeschlagen - stärkster Ausbruch des Jahres.

So oft wie kein anderer in diesem Jahr. Das sagte Josef Pichlmayr vom Software-Unternehmen Ikarus in Wien Dienstag Mittag der APA.

Sober durchsucht, wenn er einen PC infiziert hat, die Festplatte nach gespeicherten E-Mail-Adressen und schickt sich selbstständig weiter, wobei als Absender fälschlich das deutsche Bundeskriminalamt oder der Fernsehsender RTL angegeben sind. In den Betreffzeilen der Mails heißt es „Sie besitzen Raubkopien“, „Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet“ oder „RTL: Wer wird Millionaer“, aber auch „Ihr Passwort“ oder „Sehr geehrter Ebay-Kunde“.

„Wir haben den Wurm gegen 23.00 Uhr das erste Mal registriert, als die Sensoren im Rahmen unseres Virenfrühwarnprogramms Alarm geschlagen haben. Noch in der Nacht haben wir ein Update unseres Anti-Viren-Programms durchgeführt“, sagte Pichlmayr und fügte ironisch hinzu: „Seither zählen wir nur noch.“

Nach den Angaben des Fachmanns handelt es sich nicht um einen grundsätzlich neuen, aber sehr clever gemachten Virus, der so wie Spammer verschiedene Namen und Adressen kombiniert. Wie frühere Sober-Würmer ist offenbar auch diese Variante deutschen Ursprungs. Alle nehmen nämlich auf aktuelle (politische) Ereignisse in Deutschland Bezug.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Sober-Welle" rollt durch Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen