Smartphone-Trends: Aufbruch in noch neuere Welten

©pixabay.com
Das Smartphone gehört nicht nur unter Technik-Liebhabern und IT-Spezialisten zur Standardausrüstung.  Insbesondere der Markt für Telekommunikation und Technik unterliegt jedoch einem stetigen Wandel und rasanten Wachstum. Wir offenbaren, was Sie vom Smartphone der Zukunft erwarten können.

Die Optik macht’s

Mit dem einstigen Handy hatten Smartphones bereits zum Beginn ihrer Karriere nur noch wenig gemeinsam: Die Blocktastatur war verschwunden und der Bildschirm nahm mehr oder weniger die gesamte Front ein. Dieser Trend wird weiter anhalten, doch die Abstände an den Seiten dürften nicht nur kleiner werden, sondern hier und da komplett verschwinden: Die Edge-Displays aus den Häusern Apple und Samsung spiegeln den Trend zum übergreifenden Bildschirm gut wider. Letzterer Part hat bereits Pläne für faltbare Displays in den Schubladen liegen! Die Produktion soll Ende 2018 starten. Auswirkungen aufs Aussehen dürften zudem die Materialien haben: Glasplatten und Stahlapplikation werden vermutlich im Wechselspiel die Designtrends prägen. Dünner dürften die Modelle jedoch nicht werden, denn gegen den “Schlankheitswahn” und dem ausbleibenden Gefühl, “etwas in der Hand zu haben” wettern immer wieder Smartphone-Nutzer.

Power pur

Fortschritte, wenn auch kaum spürbare, werden sich auch in puncto CPU & GPU ergeben. Noch flottere Prozessoren, noch kräftigere Grafikkarten und noch größere Speicherkarten werden das Smartphone 2.0 heimsuchen. Selbiges gilt für die Kamerasysteme: Bald wird die Digitalkamera wohl gänzlich von ihrem Handy-Pendant verdrängt, denn mit neuen Tiefenmessern, Makrosensoren und der Etablierung der 4K-Auflösung werden Kompaktkameras überflüssig. In puncto Leistung dürfte sich zudem der Wunsch nach schnellem Internet durchsetzen. Obgleich bei Weitem noch nicht alle Gebiete den Internetausflug per LTE unterstützen, legen Ihnen dann vermutlich selbst Mittelklassehandys das Highspeed-Surfen mit der vierten Mobilfunktechnik in die Hand.

Sensationen sind gefragt

Das Internet spielt bei den Highlights kommender Smartphone-Generationen eine entscheidende Rolle. So könnte das Smart-Home, also das Verknüpfen sowie Verwalten des Haushalts, den Entwicklungsschub mitbestimmen. Per Fernzugriff aufs heimische WLAN können das Hab und Gut überwacht, die Heizung geschaltet und der Inhalt des Kühlschranks gecheckt werden. Wer sich dieser Bewegung zur Handy-Haus-Verschmelzung nicht anschließen möchte, sollte sich an Projekte innovativer Unternehmen aus dem Fernen Osten orientieren. Das brandneue Huawei Maimang 6 beispielsweise führt gleich vier Kameralinsen mit sich und verleiht seinen Aufnahmen einen erstaunlichen Tiefeneffekt. Und das Power Max (Ulefone) richtet sich an alle Dauersurfer und Vieltelefonierer, denn in diesem Gerät steckt ein 12.000 mAh starker Akku! Apropos Akku: Als sicher gilt auch die Verbreitung von Drahtlostechniken zum Laden der internen Kraftzellen. Ob sich Projekte wie das “Versenden” von Strom per Laserstrahlen durchsetzen, bleibt wiederum fraglich.

  • VIENNA.AT
  • Smart Home
  • Smartphone-Trends: Aufbruch in noch neuere Welten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen