Slowakischer Jäger erschoss Kollegen statt Wildsau

Ein slowakischer Jäger hat seinen Kollegen erschossen, weil er ihn für ein Wildschwein hielt. Das 52-jährige Opfer sei noch am Unglücksort gestorben, bestätigte die Polizeidirektion Kosice am Donnerstag. Der 37-jährige Todesschütze habe sich einem Alkoholtest unterzogen, der sei negativ ausgefallen.


Das Unglück ereignete sich demnach am Dienstag im ostslowakischen Bezirk Gelnica. Nach Medienberichten waren die Beteiligten Angestellte der Forstverwaltung. Sie seien mit einem dritten Kollegen auf Jagd gewesen, im Wald dann aber auf verschiedenen Wegen weitergepirscht.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Slowakischer Jäger erschoss Kollegen statt Wildsau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen