Skylink: Flughafen Wien prüft Schadenersatzklagen

Symbolbild
Symbolbild ©Bilderbox

Nach der Erholung der Verkehrsentwicklung nach der vorjährigen Krise hat der börsenotierte Flughafen Wien am Donnerstag seine Prognose für die Passagierzahlen für 2010 nach oben korrigiert. Statt einer Zunahme um 3 Prozent wird nun für das Gesamtjahr ein Passagierwachstum von 6 Prozent erwartet. Bis Juni wies der Konzern mit 38,1 Mio. Euro einen um 11,6 Prozent höheren Nettogewinn aus, obwohl im Frühjahr die Vulkan-Aschewolke und tagelange Luftraumsperren mit ein paar Millionen auf den Erträgen lasteten. Im Vorjahr war der Airport-Gewinn um ein Drittel eingebrochen.

Causa Skylink

Zum Skylink-Terminalneubau wurde im publizierten Zwischenbericht erklärt, dass die Hochrechnung der neuen Projektsteuerung bestätige, dass der Terminplan und die Kostenobergrenze eingehalten werden können. Ziel sei es, die Obergrenze von 830 Mio. Euro zu unterschreiten, schreibt der Vorstand. In dieser Summe seien Risikovorsorgen, Reserven sowie eine allfällige Beauftragung eines Totalübernehmers berücksichtigt. Seit Oktober 2009 wurde das Skylink-Projekt vom Rechnungshof geprüft, es laufen noch Erhebungen der Staatsanwaltschaft und der Finanzmarktaufsicht (FMA).

Unter den Risiken für die zukünftige Entwicklung der Ertragslage führt der Vorstand im Halbjahresbericht denn auch den “Ausbau der Flughafenkapazitäten” an, “insbesondere im Zusammenhang mit der Terminalerweiterung VIE-Skylink”.

Derzeit würden von der Flughafen AG Schadenersatzforderungen gegenüber Auftragnehmern im Zusammenhang mit der Terminalerweiterung “anwaltlich geprüft und die Konsequenzen daraus untersucht”. Eine weitere Herausforderung sei die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) zur Errichtung der geplanten dritten Piste.

Der Konzernumsatz ist heuer zwischen Jänner und Juni um 3,5 Prozent auf 253,2 Mio. Euro angestiegen. Vor Steuern und Abschreibungen belief sich der Gewinn (EBITDA) auf 85,7 Mio. Euro (plus 6,9 Prozent), das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei 52,6 Mio. (plus 12,7 Prozent).

Wie berichtet gab es beim Airport Wien im ersten Halbjahr 5,5 Prozent Verkehrswachstum, es wurden 8,9 Mio. Passagiere befördert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Skylink: Flughafen Wien prüft Schadenersatzklagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen