Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SKN St. Pölten besiegt TSV Hartberg hochverdient mit 3:0

Der SKN St. Pölten siegte im Heimspiel mit 3:0.
Der SKN St. Pölten siegte im Heimspiel mit 3:0. ©APA/HANS PUNZ
Der SKN St. Pölten gewann das erste Bundesligaduell gegen TSV Hartberg in der NV Arena hochverdient mit 3:0. Rene Gartler erzielte einen Doppelpack und hält nun schon bei fünf Bundesliga-Toren. Issiaka Ouedraogo schlug dann noch in der Nachspielzeit zu.
Bilder des Spiels
Der Live-Ticker zum Nachlesen

Erstmals ging der letztjährige Prügelknabe, der auch in der Saison davor schon fast abgestiegen wäre als Favorit in ein Bundesligaspiel: Der SKN hatte in den ersten sieben Spielen nur gegen Salzburg verloren gehabt, 16 Punkte geholt, Hartberg lediglich 6 Punkte.  Die Niederösterreicher taten sich zwar nicht schwer, erstmals das Spiel zu machen, kombinierten durchaus gefällig, ließen allerdings ungewohnt viele Gegenangriffe zu.

Beide Seiten offensiv mit vielen Chancen

Somit entwickelte sich rasch ein offensiver Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten.  Die besten Möglichkeiten vergaben zunächst Taxiarchis Fountas auf Seiten der St Pöltner, der einen schönen Ableger von Rene Gartler in der 25. Minute aus rund zehn Metern völlig freistehend über das Tor schoss. Bei den Hartbergern ging Solospitze Dario Tadic fast schon fahrlässig mit einer Möglichkeit um, als er vor SKN-Goalie Christoph Riegler mit aufreizend langsamen Tempo auftauchte und dann auch noch mit dem Schuss zu zögerlich reagierte und Daniel Drescher und Riegler mit vereinten Kräften die Situation noch entschärfen konnten.

Eine Minute darauf dann die Vorentscheidung: Kwang-Ryong Pak gewann ein Laufduell gegen seinen letztjährigen SKN-Mannschaftskollegen Michael Huber und holte dann im Zweikampf auch noch einen schmeichelhaften – aber durchaus pfeifbaren – Foulelfmeter für die „Wölfe“ heraus. Gartler verwandelte selbigen in der 38. Minute sicher. Huber, der auch noch Rot bekommen hatte, verfolgte das noch vom Kabineneingang aus und verschwand anschließend in den Katakomben. Und Tadic holte Trainer Markus Schopp auch noch vor der Pause runter und ersetzte ihn durch Siegfried Rasswalder, der auch gleich die Kapitänsschleife nahm.

SKN St. Pölten bleibt bei Heimspielen gegen Hartberg unbesiegt

Nach Wiederanpfiff gab erneut Gartler den ersten Warnschuss ab, nachdem Sanogo gegen Manuel Haas leichtfertig den Ball verloren hatte, verzog aber. Doch nach dem sechsten Corner für den SKN erhöhte Gartler dann völlig freistehend aus kurzer Distanz per Kopf auf 2:0 – Siegl hatte einen Corner unglücklich Richtung zweiter Pfosten verlängert gehabt. Danach war es um die Steirer, die zuvor schon alle ihre drei Auswärtsspiele verloren hatten, geschehen.

In Minute 60 und 61 rettete Torhüter Rene Swete gleich drei Mal vor einem weiteren Treffer der Niederösterreicher, paradierte vor allem Hechtkopfball von Pak glanzvoll. Anschließend wurde es in der mit 2.565 Besuchern spärlich gefüllten NV Arena wieder ruhiger, bis Pak einen Stellungsfehler von Michael Blauensteiner fast nutzte und einen halbvolley knapp über das Gästetor jagte (73.).  Sieben Minuten danach schob Ouedraogo nach einer schönen Kombinantion der St. Pöltner den Ball an die Außenstange – hier wäre Swete chancenlos gewesen. Zwei Minuten danach tauchte er alleine vor Swete auf und der starke TSV-Keeper klärte per Fuß.

In der dritten Minute der Nachspielzeit erhöhte Ouedraogo nach einem Konter noch auf 3:0, zwirbelte den Ball allein auf Swete zustürmend gekonnt ins lange Eck. Daheim hat der SKN gegen Hartberg in nunmehr zwölf Duellen nie verloren. In der 2. Liga konnten die Niederösterreicher neun Siege einfahren, bei zwei Remis.

Bundesliga (8. Runde):

SKN St. Pölten – TSV Hartberg 3:0 (1:0)
St. Pölten, NV Arena, 2.565 SR: Christopher Jäger

SKN St. Pölten: Riegler – Meisl, Luan, Drescher – Ingolitsch, Mislov, Fountas, R. Ljubicic (83. Luxbacher), Haas – Pak (76. Balic), Gartler (58. Ouedraogo)

TSV Hartberg: Swete – Blauensteiner, Huber, Siegl, T. Kainz (54. F. Schubert) – Diarra, Ljubic – Sanogo, Rep, Flecker (70. Kröpfl) – Tadic  (45. Rasswalder)

Torfolge: 1:0 Gartler (39. Foulelfmeter), 2:0 Gartler (54. Kopf), 3:0 Ouedraogo (90.+3)

Gelbe Karten: Mislov (20. Foul), Haas (80.) bzw. Diarra (30.)

Rote Karte: Huber (38. Torraub)

Die Besten: Swete, Diarra bzw. Drescher, Gartler, Pak

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • SKN St. Pölten besiegt TSV Hartberg hochverdient mit 3:0
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen