Skandal-Pulli von H&M für über 1.000 Euro angeboten

Nach dem Rassismus-Skandal beim Modehändler H&M gibt es erneut Aufregung um das schwedische Unternehmen. Auf eBay werden die betroffenen Pullover teils für über 1.000 angeboten.

Auch die Mutter des Model-Jungen äußerte sich bereits zur Causa. Laut ihr seien die Reaktionen aus dem Netz überzogen, sie fühle sich persönlich nicht rassistisch angegriffen. Kritiker werfen ihr hingegen vor, ihren Sohn für Geld auszubeuten.

H&M zieht nach Rassismus-Pulli auch Socken zurück

Nach dem “Coolest Monkey in the Jungle”-Pulli zieht H&M auch ein Paar Socken für Kinder zurück. Ein Ausschnitt des Musters mit dem Thema “Lego” ähnle sehr stark den arabischen Schriftzeichen für “Allah”. Internetnutzer finden wiederum diese Entscheidung überzogen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Skandal-Pulli von H&M für über 1.000 Euro angeboten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen