Sila Sahin bereut das "Playboy"-Shooting

Sila Sahin im Playboy: Gute Zeiten, heiße Zeiten
Sila Sahin im Playboy: Gute Zeiten, heiße Zeiten ©Sacha Höchstetter für Playboy 05/2011
Schauspielerin Sila Sahin bereut ihre Nacktaufnahmen im Playboy und dass sie ihre Mutter damit Bedrängnis gebracht hat.
Der GZSZ-Star im Playboy

Da hat  Sila Sahin  scheinbar nicht wirklich über die Konsequenzen ihres Handelns nachgedacht und bereut nun ihre Fotos im Playboy. Die Nacktaufnahmen waren vor allem für ihre Familie schwer zu verstehen und brachten sie unter Druck.
Sila tut es nun leid in welche Situation sie ihre Mutter gebracht hat. Die Türkin, die ihren Eltern bis zum Tag der Veröffentlichung der Bilder nichts von den Aufnahmen erzählt hatte, weil sie nicht von ihnen beeinflusst werden wollte, tun die Konsequenzen nun leid. Wie sie in einen Interview verriet, waren ihre Eltern sehr schockiert und gerieten innerhalb der Familie zwischen die Fronten. Die Mutter der Schauspielerin wurde mit Telefonanrufen bombardiert und ging eine Woche nicht vor die Tür.

Sila Sahin  und ihre Mutter wechselten wochenlang kein Wort miteinander, bis schließlich der Freund und GZSZ-Kollege  Jörn Schlönvoigt  eingriff und zwischen den Beiden vermittelte. Jörn gefallen die Fotos von Sila und er steht hinter ihr, obwohl sie auch ihm nichts von dem Playboy-Shooting verraten hatte.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Sila Sahin bereut das "Playboy"-Shooting
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen