Siemens baut Arbeitsplätze ab

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Siemens Österreich wird in den nächsten Monaten bis zu 250 Mitarbeiter im Bereich der ehemaligen Elin EBG Gebäudetechnik kündigen. Die Betroffenen sollen in den nächsten Tagen beim AMS angemeldet werden.

Man werde aber versuchen, „den einen oder anderen noch im Konzern unterzubringen“, sagte ein Siemens-Sprecher.

Für die betroffenen Mitarbeiter sei mit dem Betriebsrat ein „großzügiger Sozialplan“ ausgearbeitet worden. Eine Stiftung sei in Vorbereitung. Die Betroffenen verteilten sich über ganz Österreich mit Schwerpunkt auf den Standorten Wien und Kärnten.

Der von der VA Tech übernommene Bereich beschäftigt derzeit rund 1.100 Mitarbeiter. Neben den Kündigungen sollen unprofitable Aufträge aussortiert, Synergieeffekte gehoben und Maßnahmen zur Effizienzsteigerung getroffen werden. Ein Verkauf der früheren Elin Gebäudetechnik kommt laut Siemens nicht in Frage.

Mit dem nun eingeleiteten Optimierungsprogramm für Siemens Elin werde es möglich sein, das Geschäftsfeld „in eine nachhaltige Wachstums- und Ertragszone zu führen“, erklärt Siemens-Österreich- Chefin Ederer.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Siemens baut Arbeitsplätze ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen