Sieg erkämpft

SW Bregenz gewann in der dritten Runde der T-Mobile Bundesliga-Saison zu Hause gegen Sturm Graz mit 2:1. Die Treffer der Bregenzer erzielten Serkan Aslan und Klausz. | Tabelle

Schon in den ersten 45 Minuten legten die Bregenzer den Grundstein zu ihrem zweiten Saisonsieg nach dem Auftakt-Heimerfolg über Salzburg. Die Steirer verfügten zwar über mehr Ballkontakte, doch konnten sie aus dieser optischen Überlegenheit nichts machen. Lediglich in der dritten Minute fand Brunmayr eine große Chance vor, er scheiterte allein vor Tormann Tolja.

Serkan Aslan nützte in der 24. Minute Unachtsamkeiten in der Sturmabwehr und schloss ein schönes Solo zum 1:0 ab. Auch in der Folge hatten die Bregenzer einige Chancen, eine davon nützte Klausz nach Flanke von Nzuzi in der 41. Minute zum verdienten 2:0. Klaus knallte den Ball aus acht Metern Entfernung unhaltbar für de Wilde unter die Latte.

Nach der Pause änderte sich das Bild eindeutig zu Gunsten der Grazer, die ihre größeren Spielanteile nun auch mit wesentlich mehr Aggressivität garnierten. Die Bregenzer beschränkten sich auf ein Rückzugsgefecht und so war der Anschlusstreffer durch Rojas (65.) nach einer Fußabwehr durch Vuk nur eine Frage der Zeit. Nach dem verletzungsbedingten Austausch von Bregenz-Stürmer Lawarée war das Angriffsspiel der Vorarlberger nicht mehr vorhanden. Sturm konnte aber letztlich aus der Überlegenheit kein Kapital schlagen, die Bregenzer retteten den Vorsprung über die Runden. Im Finish sah Sturm-Goalie de Wilde nach einem unnötigen Abwehrfehler sogar noch die Rote Karte wegen Torraubs.

Regi van Acker (Bregenz-Coach): “Es ist wichtig, dass wir Heimspiele gewinnen. Es war nicht so schön wie gegen Salzburg, aber wir sind gelaufen und haben gekämpft.”

Gilbert Gress (Sturm-Trainer): “Wir hatten viele Torchancen, aber konnten nichts daraus machen. Ich habe aber auch einige Junge gebracht, wenn sie so weiter spielen, werden sie öfters spielen.”

Hannes Kartnig (Sturm-Präsident): “Jetzt reichts! Ich werde einen Libero aus Frankreich holen.”

SW Bregenz – SK Sturm Graz: 2:1 (2:0)
Casinostadion, 7.500, SR Einwaller
Torfolge: 1:0 (24.) S. Aslan, 2:0 (41.) Klausz, 2:1 (65.) Rojas

Weitere Erfebnisse:
SV Mattersburg – FC Kärnten: 0:0
Rapid – VfB Admira Mödling: 1:0 (1:0)

Links zum Thema:
Bundesliga.at
SW Bregenz

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Sieg erkämpft
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.