Siebenjähriger Bub von TV-Gerät erschlagen

Für den Buben kam jede Hilfe zu spät
Für den Buben kam jede Hilfe zu spät ©APA (Webpic)
Zu einem grässlichen Haushaltsunfall ist es am Montagnachmittag in der Steiermark gekommen. Ein sieben Jahre alter Bub wollte in der elterlichen Wohnung eine Geldbörse, die auf einem Fernsehgerät abgelegt war, herunterholen. Dabei fiel das Gerät um und begrub den Schüler unter sich. Er wurde tödlich verletzt. Die Eltern erlitten einen schweren Schock und wurden vom Kriseninterventionsteam betreut.

Der Unfall geschah gegen 13.15 Uhr in Preding im Bezirk Deutschlandsberg. Das Fernsehgerät, welches auf einem Wandregal in der Wohnung aufgestellt war, fiel auf den kleinen Alexander, als dieser hinauflangte. Der alarmierte Arzt konnte dem Buben nicht mehr helfen.

Der genaue Hergang des Unglücks ist noch unklar. Laut einem Polizisten könne Fremdverschulden aber ausgeschlossen werden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Siebenjähriger Bub von TV-Gerät erschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen