Sieben Menschen in Syrien im Wintersturm gestorben

Im Bürgerkriegsland Syrien sind mindestens sieben Menschen bei einem Wintereinbruch mit Schnee und strenger Kälte gestorben. Unter den Toten seien fünf Kinder, darunter Zwillingsbabys im Alter von erst zwei Tagen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte aus Großbritannien am Montag mit. Die Zahl der Kälteopfer in Syrien stieg damit seit der vergangenen Woche auf insgesamt elf.


Seit mehreren Tagen fegt ein schwerer Wintersturm über den Nahen Osten und bringt der Region ungewöhnlich niedrige Temperaturen. Teilweise fiel das Thermometer auf bis zu minus acht Grad Celsius. Vor allem in höher gelegenen Gebieten lag viel Schnee.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Sieben Menschen in Syrien im Wintersturm gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen