Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sicherheitsschulung für JA Josefstadt

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Im Rahmen einer Sicher-im-Internet Pilotveranstaltung sind am Freitag über 150 Justizwachebeamte der Justizanstalt Josefstadt über die Gefahren des Internets - und den möglichen Schutz davor - informiert worden.

„Unsere Mitarbeiter müssen gegenüber den Gefahren aus dem Internet noch stärker sensibilisiert werden, schließlich werden auch dienstbezogene Aspekte über den Computer abgehandelt“, so der Anstaltsleiter der JA Josefstadt, Oberst Peter Prechtl gegenüber der APA.

Bereits seit dem Jahr 2000 werden, zusammen mit der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG), für die Insassen der Justizanstalt Josefstadt Kurse zur Erlangung des Europäischen Computerführerscheins (ECDL) angeboten. Seit 2002 werden diese auch für die Wachbediensteten angeboten, da diese den Insassen in Sachen PC-Kenntnisse nicht nachstehen wollten. „Dank einer sorgsamen Haushaltsführung können wir trotz einer angespannten Budgetsituation unsere Mitarbeiter hierbei finanziell unterstützen“, freut sich Prechtl im Gespräch mit der APA.

Sollte sich die Informationsveranstaltung bewähren, könnte diese, wie die ECDL-Schulungen, auch in anderen Justizanstalten stattfinden. Die Initiative „Sicher im Internet“ hat es sich für heuer vor allem zum Ziel gesetzt, bei Kindern und deren Eltern sowie öffentlichen Institutionen und Schulen die Vorteile, aber auch die Gefahren des Internets und den Schutz davor bekannter zu machen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Sicherheitsschulung für JA Josefstadt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen