Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sicherheitsbehörden-Reform angekündigt

US-Präsident Bush hat eine grundlegende Reform der Sicherheitsbehörden angekündigt. Die Umgestaltung werde die umfangreichste seit den Vierziger-Jahren.

Ein neues Ministerium für Heimatschutz solle künftig die Arbeit der Geheimdienste koordinieren und neue Terroranschläge abwehren, sagte Bush in einer Rede an die Nation. Für das Ministerium soll ein Budget von 37 Mrd. Dollar bereitgestellt werden und 170.000 Mitarbeiter von anderen Behörden abgezogen werden.

Die Zentralbehörde werde für die Sicherheit von Grenzen und Verkehr, den Katastrophenschutz, Maßnahmen gegen chemische, biologische, radiologische und atomare Waffen sowie die Analyse von Informationen und den Schutz diverser Infrastruktur-Einrichtungen zuständig sein, sagte Bush.

Bush reagierte damit auf die massive Kritik an fehlender Koordination vor allem zwischen der Bundespolizei FBI und dem Geheimdienst CIA vor den Anschlägen vom 11. September 2001. Die Umgestaltung werde die umfangreichste seit 1947 werden, sagte ein Sprecher.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Sicherheitsbehörden-Reform angekündigt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.