Shoppingtour mit fremden Bankomatkarten

Eine Kellnerin soll in Vösendorf zwei Arbeitskolleginnen bestohlen haben und mit deren Bankomatkarten einkaufen gewesen sein. Ihr Diebesgut soll sie in Wien verkauft haben, um damit ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.
Als mutmaßliche Diebin ist die Kellnerin eines Hotels in Vösendorf entlarvt worden. Die 32-Jährige soll im Dezember 2009 zwei Arbeitskolleginnen (20 und 23) die Bankomatkarten gestohlen und damit neben einer Abhebung zwölf Einkäufe im Ausmaß von mehr als 4.600 Euro getätigt haben. 18 weitere Versuche, Waren im Wert von insgesamt rund 12.000 Euro mit den Karten zu bezahlen, missglückten.

Wie die niederösterreichische Sicherheitsdirektion am Dienstag berichtete, zeigte sich die nun ausgeforschte Verdächtige geständig. Die erworbenen Gegenstände – hauptsächlich Handys, Warengutscheine und TV-Flachbildgeräte – habe sie an Unbekannte in Wien verkauft, um mit dem Erlös ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und Schulden zu begleichen. Die Frau wurde angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Shoppingtour mit fremden Bankomatkarten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen