Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Shiffrin deklassiert Konkurrenz erneut

Shiffrin zeigte auch heute ihre ganze Klasse.
Shiffrin zeigte auch heute ihre ganze Klasse. ©GEPA
US-Star Mikaela Shiffrin ließ der Konkurrenz auch heute keine Chance. Mit  2,65 Sekunden Rückstand folgten Frida Hansdotter und Sarka Strachova (+ 2,90) auf den Rängen zwei und drei. ÖSV-Damen stark verbessert.

Nach dem gestrigen Sieg mit dem Rekordvorsprung von 3,07 Sekunden ging US-Star Mikaela Shiffrin auch im zweiten Slalom von Aspen als große Favoritin an den Start. Im ersten Durchgang bestätigte sie die Überlegenheit erneut und distanzierte Strachova (+1,69) und Hansdotter (+1,99) klar. Die Österreicherinnen zeigten sich im Vergleich zum Vortag verbessert. Michaela Kirchgasser (+ 2,76) klassierte sich nach dem ersten Durchgang auf Rang 9, Carmen Thalmann (+ 3,07) auf Rang 11. Von den jungen Fahrerinnen schafften Katharina Huber (19.), Julia Grünwald (27.) und Stephanie Brunner (29.) die Qualifikation für den zweiten Durchgang. Bernadette Schild kam als 25. ebenfalls in den zweiten Durchgang.

 

Junge ÖSV-Damen zeigten auf

Im zweiten Durchgang zeigten die ÖSV-Damen großteils gute Läufe. Besonders Katharina Huber und Julia Grünwald zeigten auf. Bernadette Schild und Stephanie Brunner schieden aus. Später zeigten auch Carmen Thalmann und Michaela Kirchgasser mit starken Läufen auf und setzten sich vor den Top 8 an die Spitze. In weiterer Folge fielen noch mehrere Läuferinnen hinter das ÖSV-Duo zurück. Am Ende lag Thalmann auf Rang fünf einen Rang vor Kirchgasser (6.). Die jungen Läuferinnen Huber und Grünwald beendeten das Rängen auf den starken 17. und 18. Plätzen.

An der Spitze gab sich die 20-jährige Mikaela Shiffrin keine Blöße und feierte den nächsten klaren Sieg. Auf den Rängen zwei und drei folgten Frida Hansdotter (+ 2,65) und Sarka Strachova (+ 2,90).

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • Shiffrin deklassiert Konkurrenz erneut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen