Serbische Ultranationalisten im Vormarsch

Gemäß einer Meinungsumfrage von Strategic Marketing würde die Serbische Radikale Partei (SRS) mit 25 Prozent der Stimmen in Führung liegen, wenn die Wahlen am 14. Dezember stattfänden.

Die serbischen Ultranationalisten scheinen im Rennen um die Abgeordnetensitze im Parlament auf dem Vormarsch zu sein. An zweiter Stelle befindet sich die G17-plus mit 21 Prozent der Stimmen. Die Demokratische Partei Serbiens (DSS) von Vojislav Kostunica, die als führende politische Partei des demokratischen Blocks gilt, errang mit 16 Prozent der Stimmen die dritte Position. Die Parlamentswahl findet am 28. Dezember statt.

Die Demokratische Partei von Boris Tadic ist mit 12 Prozent der Stimmen auf dem erwarteten vierten Platz placiert. Mit dem Sprung ins Parlament können auch noch die Serbische Erneuerungsbewegung (in Koalition mit dem Neuen Serbien) von Vuk Draskovic sowie die Sozialisten von Milosevic rechnen. Der Ex-Staatschef ist nach Angaben seiner Parteifreunde sogar bemüht, den Posten des Parlamentspräsidenten für sich zu sichern. Derzeit wird seine Partei von nur fünf Prozent der Bürger Serbiens unterstützt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Serbische Ultranationalisten im Vormarsch
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.