Serbische Polizisten im Kosovo wollen arbeiten

Serbische Ordnungshüter wollen ihre Arbeit im kosovarischen Polizeidienst offenbar mehrheitlich wieder aufnehmen. Sie hatten im Februar 2008 ihren Job aus Protest gegen die Ausrufung der Unabhängigkeit des Kosovo quittiert und wurden daraufhin vom Dienst suspendiert, bezogen ihren Lohn bis Mitte Juni aber weiterhin in Pristina.

Am Dienstagnachmittag lief die Frist ab, die die kosovarischen Behörden den suspendierten serbischen Polizisten gesetzt hatten, um ihre Arbeit wieder aufzunehmen.

Bis 15.00 Uhr entschlossen sich laut Medienberichten aus Pristina 183 von 250 noch suspendierten Polizisten zur Rückkehr. Weitere 50 hatten sich bereits in den vergangenen Tagen dafür entschieden.

Der serbische Kosovo-Minister Goran Bogdanovic hatte am Montag den “politischen Willen” Belgrads für die Rückkehr der serbischen Polizisten in den kosovarischen Polizeidienst angedeutet. Laut Bogdanovic laufen zur Zeit noch Verhandlungen mit der EU-Rechtsstaatsmission EULEX über für die serbischen Polizisten annehmbare Lösungen. Die serbischen Polizisten wollen nicht direkt dem kosovarischen Innenministerium unterstellt sein.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Serbische Polizisten im Kosovo wollen arbeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen