September brachte Plus bei Sprit- und Benzinpreisen

Autofahrer legen an den teuersten Tankstellen laut ÖAMTC rund 1,7 Euro für einen Liter Sprit auf den Tisch.
Autofahrer legen an den teuersten Tankstellen laut ÖAMTC rund 1,7 Euro für einen Liter Sprit auf den Tisch. ©APA/GEORG HOCHMUTH (Symbolbild)
Der September brachte gegenüber August ein Plus bei den Spritpreisen (2,2 Cent mehr und damit 1,256 Euro pro Liter) sowie bei den Benzinpreisen (0,8 Cent mehr und damit 1,325 Euro). An den teuersten Tankstellen - zum Beispiel auf Autobahnen - zahlen Autofahrer schon rund 1,7 Euro für einen Liter Sprit, wie der ÖAMTC vorgerechnet hat.

Die ab Juli 2022 geltende CO2-Steuer in Höhe von 30 Euro je Tonne verteuert Diesel aufgrund des höheren Kohlendioxid-Gehalts stärker als Benzin. Auf den Liter gerechnet müssen die Verbraucher ab dann mit folgenden Aufschlägen für Kraftstoffe rechnen: Diesel verteuert sich inklusive Umsatzsteuer um 8,8 Cent pro Liter, Benzin um 7,7 Cent pro Liter.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • September brachte Plus bei Sprit- und Benzinpreisen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen