Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sensation am Himmel Österreichs: Blutmond

©Bild: APA
Am Montag dem 21. Jänner 2019 haben Frühaufsteher die Möglichkeit eine totale Verfinsterung des Mondes zu sehen. Es wird der letzte Blutmond für zehn Jahre sein.
Weitere Blutmond-Bilder
2018: Längster Blutmond
Blutmond-Bilder aus Vorarlberg

Am 21. Jänner 2019 wird man in Österreich eine totale Verfinsterung des Mondes beobachten können. Die Mondfinsternis ist allerdings nur bei gutem Wetter zu sehen. Es wird die letzte Mondfinsternis für fas zehn Jahre. Wer das Spektakel nicht verpassen möchte, sollte sich schon früh morgens aus dem Bett quälen, denn bereits um 4.34 Uhr beginnt der Mond in den Kernschatten der Erde zu rücken. Um 5.51 Uhr startet dann die Mondfinsternis. Experten und Astronomen sprechen sogar heuer von einem Super-Mond, denn es ist Vollmond und der Erdtrabant hat eine besonders nahe Umlaufbahn zu unserem Planeten. Der Mond wird rot am dunklen Nachthimmel leuchten und so kommt es schließlich zum Super-Blutmond.

Entstehung einer Mondfinsternis

Für eine Mondfinsternis müssen besondere Bedingungen gegeben sein, die nur selten auftreten. Die Sonne, Erde und der Mond müssen sich auf einer Linie befinden. Zudem muss der Schatten der von der Sonne beleuchteten Erde auf den Mond fallen. Wenn nun der Mond in den Kernschatten der Erde tritt, wird er von den direkten Lichtstrahlen abgeschirmt, allerdings erreicht im Halbschatten immer noch ein Teil des Sonnenlichtes den Mond. Für uns ist der Mond dann nur noch schwach sichtbar, meist in einer rötlichen oder braunen Farbe.

Einmaliges Erlebnis

Dieses Ereignis, welches sich am 21. Jänner im Himmel abspielen wird, ist besonders selten. Es passiert nicht oft, dass die Planeten und die Sonne auf der exakt selben Linie liegen und der Mond dann in den Kernschatten tritt. Erst am Silvesterabend 2028 wird die nächste Mondfinsternis aus Wien aus zu sehen sein. Allerdings wird dieses Jahr noch eine eine partielle Mondfinsternis zu erkennen sein. Am 17. Juli dieses Jahres ist also eine halbe bzw. teilweise Mondfinsternis zu sehen sein.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Sensation am Himmel Österreichs: Blutmond
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen