Seltsame Begegnung mit Mel

15 Jahre bevor sich Mel Gibson mit seinen hasserfüllten Verbalattacken auf seine Ex-Freundin selbst demontierte, hatte Winona Ryder bereits eine "seltsame" Begegnung mit dem Hollywoodstar.

Mel Gibsons Alkoholkonsum hat seine Karriere zerstört: 2006 beschimpfte er betrunken einen jüdischen Polizisten während einer Verkehrskontrolle mit antisemitischen Äußerungen, 2010 veröffentlichte seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva Audio-Aufnahmen, auf denen Gibson sie minutenlang beschimpft und bedroht.

“Keiner hat mir geglaubt!”

Gibsons beispiellos erfolgreiche Hollywoodkarriere als Schauspieler und Regisseur nahm durch diese und andere – medial kolportierten – privaten Auszucker schlimmen Schaden. Eine Lichtgestalt wurde dadurch zum Paria – in Hollywood will zurzeit praktisch niemand mit dem 54-Jährigen arbeiten. Zuletzt scheiterte ein Cameo-Auftritt in der Komödie “The Hangover 2” am Unwillen der Hauptdarsteller, mit Gibson zu drehen. Winona Ryder, 39, verriet nun in einem Interview mit der Zeitschrift “GQ”, sie habe schon Mitte der 90er-Jahre die dunkle Seite des Strahlemanns kennengelernt.

“Es war auf einer dieser großen Hollywood-Partys – und Mel war schwer betrunken. Ich war mit einem schwulen Freund dort – und er machte einen wirklich schrecklichen Schwulen-Scherz. Irgendwie kamen wir darauf zu sprechen, dass ich Jüdin bin. Er hat daraufhin etwas über ‘Ofen-Drückeberger’ gesagt. Ich habe damals nicht verstanden, was er damit meinte. So etwas hatte ich noch nie gehört. Es war einfach nur dieser seltsame, seltsame Moment. Und keiner hat mir danach geglaubt.”

Dem Völkermord der Nationalsozialisten fielen in den 1940er-Jahren um die sechs Millionen Menschen zum Opfer. Viele von ihnen wurden nach ihrer Ermordung in den Krematorien der NS-Vernichtungslager verbrannt.

(seitenblicke.at/foto:dapd)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Seltsame Begegnung mit Mel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen