Seltene Wilde Weinrebe wächst im Nationalpark Donau-Auen

Die Wilde Weinrebe ist vor allem im Herbst ein Blickfand im Auwald.
Die Wilde Weinrebe ist vor allem im Herbst ein Blickfand im Auwald. ©pixabay.com (Sujet)
In Europa gilt die Wilde Weinrebe als vom Aussterben bedroht, im Nationalpark Donau-Auen findet sich der letzte größere Bestand.

Im Nationalpark Donau-Auen hat die Wilde Weinrebe, die seltene Stammform der Echten Weinrebe, laut einer Aussendung vom Dienstag das letzte bedeutende Vorkommen in Österreich. Sie erreicht Rankhöhen bis 40 Meter und ist vor allem im Herbst durch ihre rote Verfärbung ein Blickfang im Auwald.

Wilde Weinrebe im Nationalpark Donau-Auen noch vorhanden

Die Wilde Weinrebe bildete laut Nationalpark die Grundlage für den ersten vorrömischen Weinbau in Mitteleuropa. Ihr natürlicher Lebensraum sind Uferwälle in den Augebieten großer Flüsse. Sie kommt von Nordafrika bis zum südlichen Mitteleuropa und Kleinasien vor, gilt jedoch in Europa als vom Aussterben bedroht.

In Österreich ist die Wilde Weinrebe nur mehr an Donau und March anzutreffen und stark gefährdet. "In den Donau-Auen östlich von Wien als Nationalparkgebiet befindet sich der letzte größere Bestand: Hier sind aktuell über 200 Individuen bekannt, großteils am linken Donauufer", wurde in der Aussendung betont.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Seltene Wilde Weinrebe wächst im Nationalpark Donau-Auen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen