Selenskyj fordert Entscheidung zu Kampfjets und Flugverbotszone

Selenskyj fordert schnelle Entscheidung zu MiG-29-Jets.
Selenskyj fordert schnelle Entscheidung zu MiG-29-Jets. ©UKRAINE PRESIDENCY / AFP
Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die westlichen Staaten erneut zur Lieferungen von Kampfflugzeugen des Typs MiG-29 aufgerufen. Zugleich forderte er nachdrücklich eine Flugverbotszone über seinem Land.

"Treffen Sie so schnell wie möglich eine Entscheidung, schicken Sie uns Flugzeuge!", sagte Selenskyj in einem am Mittwoch auf seinem Telegram-Kanal veröffentlichten Video. Ein entsprechender Vorschlag der polnischen Regierung müsse "sofort bearbeitet" werden.

Erneute Forderung nach Flugverbotszone

Sollte die internationale Gemeinschaft die Flugverbotszone nicht einrichten, werde sie für eine "humanitäre Katastrophe" verantwortlich sein, sagte Selenskyj in seiner täglichen Fernsehansprache. "Russland setzt Raketen, Flugzeuge und Hubschrauber gegen uns ein, gegen Zivilisten, gegen unsere Städte, gegen unsere Infrastruktur. Es ist die humanitäre Pflicht der Welt, darauf zu reagieren." Das Bedrohungsniveau in der Ukraine liege auf einem Maximum. Die Ukrainer hätten in den vergangenen zwei Wochen aber gezeigt, dass sie niemals aufgeben würden.

Polen will der USA MiG-29-Jets anbieten

Das polnische Außenministerium hatte am Dienstag erklärt, es könne seine MiG-Jets "kostenlos und unverzüglich" zum US-Stützpunkt Ramstein in Deutschland bringen. Es forderte andere NATO-Länder, die Flugzeuge desselben Typs besitzen, es genauso zu handhaben. Gleichzeitig bat die Warschauer Regierung die USA darum, Polen gebrauchte Flugzeuge mit ähnlichen Eigenschaften anzubieten. Polen sei umgehend bereit, über die Kaufbedingungen zu sprechen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Selenskyj fordert Entscheidung zu Kampfjets und Flugverbotszone
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen