"Selbstzweifel habe ich selten"

Rein in die Robe und losgelegt: Die Moderatorin singt wieder. Mit dem Seitenblicke Magazin sprach sie über Romantik, One-Night-Stands und ihre nicht vorhandene Schüchternheit.

Sie nimmt sich kein Blatt vor den Mund ? zumindest wenn es nicht um ihre Hochzeit mit dem IT-Unternehmer Maximilian Von Schierstädt geht. Die Frage überhört sie erst, dann überspielt sie sie und schließlich sagt sie, dass sie darüber nicht spricht. Worüber Barbara Schöneberger allerdings gern redet, ist ihre Musik. “Wenn du im Bett nur noch die Zeitung liest, wenn du dich nur noch zum Gebet hinkniest”, säuselt sie zum Beispiel auf ihrem neuen Album “Nochmal, nur anders”, läuft was falsch im “Liebesleben”. Zur Aufgabenteilung im Geschlechterkampf empfiehlt sie frech: “Du machst die Liebe, und ich mach das Geld.” Und Männern, die beim Sex regelmäßig zu früh am Ziel sind, empfiehlt sie: “Denk jetzt bitte an ein Nilpferd.”

Alles gesagt also? Nein, noch lange nicht …

SEITENBLICKE:In einem Ihrer neuen Lieder singen Sie: “Wenn ich jünger wär, lächeltest du jetzt retour”. Wie persönlich darf man so eine Zeile deuten?
BARBARA SCHÖNEBERGER: Ich singe das nicht nur für mich, sondern für jeden, der sich angesprochen fühlt. Ich persönlich habe es ja immer mit der Brechstange versucht, wenn ein Mann mal nicht zurückgelächelt hat. (Lacht.) Heißt eben einen Schritt weiter wagen. Beispielsweise rübergehen und sagen: “Merkst du nicht, dass ich dich die ganze Zeit anlächle, du Arsch?” Aber es gibt sicher auch zarter besaitete Frauen, die sich in solch einem Moment sagen: “Vielleicht liegt?s ja an mir, dass der mich nicht gut findet. Und an meinem Po. Oder irgendetwas anderes an mir ist schuld.” Aber diese Art von Selbstzweifel hatte ich selten.

Haben Sie früher oft den ersten Schritt gewagt, wenn Ihnen jemand gefallen hat?
Klar. Meistens hat man ja auch nicht so viel Zeit, und der Abend geht dem Ende zu. Und dann weiß man: Wenn ich jetzt nicht zum Abschluss komme, wird das nichts mehr heute! (Lacht.) Ich war auch nie jemand, der gesagt hat, der Mann muss als Erstes anrufen oder ich muss erst viermal mit dem Pizza essen und einmal ins Kino gegangen sein, bevor man irgendwas machen darf. In Wahrheit wusste man doch schon vorher: Mit dem möchte man gar nicht erst viermal essen gehen ? aber man würde ihn jetzt trotzdem gerne kurz kennenlernen! Und bei anderen wiederum wusste man: Mit dem würde ich sogar fünf Jahre lang Pizza essen gehen, wenn ich weiß, dass am Ende die große Erfüllung steht. Man erkennt für sich doch oft ziemlich schnell, wohin die Reise geht.

Schüchternheit war also nie Ihr Problem.
Nein. Eher das Gegenteil. (Lacht.)

(Seitenblicke Magazin/Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • "Selbstzweifel habe ich selten"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen