Seine Neue ist Rapid-Fan

Bernie Rieder sah man in letzter Zeit oft, aber stets allein. Umso überraschender, dass der Haubenkoch bei den Amadeus Awards mit einer Frau aufkreuzte. Seiner Freundin. Das Seitenblicke Magazin hat nachgefragt - und Antworten bekommen.

Die Tage, an denen Bernie Rieder allein durch das gesellschaftliche Nachtleben zog, sind gezählt: Denn zur After- Party der Amadeus Awards erschien der Koch erstmals Seite an Seite, händchenhaltend und voll verliebt mit seiner neuen Flamme.

Ihr Name? Steffi. Ihre Herkunft? Wien. Ihr Beruf? Juristin in einem Fachverlag. Kennengelernt haben sich die beiden beim Philipp-Plein- Store-Opening Anfang Februar, “von da an sind wir in Kontakt geblieben”, sagt Steffi, die bei der Party in der Wiener Stadthalle wohl nicht den schönsten Abend ihres Lebens verbrachte.

“Sie kocht auch sehr gut”

Denn während der 35-Jährige ganz relaxt in die Kameras lächelte, war der Frau an seiner Flanke eher unwohl: “Ich muss damit erst klarkommen, meine Welt ist das nicht …” Weit besser kann sie da schon mit der Tatsache umgehen, dass der Haubenkoch gerade ohne fixen Job dasteht. Aber gut: Momentan kocht er eh für niemanden lieber als für seine Freundin. “Ganz am Anfang hat er ein superfeines Risotto gemacht, und Champagner dazu”, erinnert sich die 31-Jährige. Nachsatz seinerseits: “Die Steffi kocht jedoch auch sehr gut!”

Was die beiden neben den Kochkünsten noch verbindet, ist die Leidenschaft für den SK Rapid Wien. “Ich find?s toll, wenn eine Frau auf Fußball steht”, freut sich der Koch. Auf eines steht Steffi allerdings noch mehr als auf Fußball ? auf Paris, wo sie auch ein Jahr lang studiert hat. Womit auch klar wäre, wohin die erste gemeinsame Reise gehen soll: natürlich in die Stadt der Liebe, what else?

(Seitenblicke Magazin/Foto: Andreas Lepsi)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen