Sein letztes Video!

Christopher Nolan, der Regisseur des Kino-Superhits "The Dark Knight", hatte offensichtlich nicht übertrieben, als er nach dem tragischen Tod von Heath Ledger sagte, sein "Joker"-Darsteller sei auch ein begnadeter Regisseur gewesen. Heaths letztes Musikvideo - das nun veröffentlicht wurde - ist nämlich absolut sehenswert!

Dass Heath Ledger einer der talentiertesten Schauspieler seiner Generation war, wissen alle, die seine Filme gesehen haben. Doch der australische Filmstar, der im Alter von nur 28 Jahren am 22. 1. 2008 in seinem New Yorker Apartment an einer Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente verstorben war, konnte auch hinter der Kamera brillieren.

Heath wollte Regie führen

Vor allem Christopher Nolan hatte nach Ledgers Tod in Interviews immer wieder das Talent seines “The Dark Knight”-Stars als Regisseur gepriesen. Heath hatte ihm am Set des Blockbusters kleine Kurzfilme gezeigt, bei denen er Regie geführt hatte. Der Schauspieler hatte vor, in Zukunft selbst öfters hinter der Kamera zu stehen.

“Heath zeigte mir auf seinem Laptop zwei seiner Projekte, an denen er gerade arbeitete: Kurzfilme, die aufregend und gespenstisch zugleich waren. Als ich die Überschwänglichkeit dieser Arbeiten sah, fühlte ich mich matt und schwerfällig”, verriet der berühmte Regisseur dem britischen Filmmagazin “Empire”.

Ein kleines Kunstwerk!

Nun kann man sich davon überzeugen, dass Nolans lobende Worte durchaus angebracht waren: Heath Ledgers letzte Regiearbeit, ein dreieinhalbminütiges Musikvideo für den Song “Cause and Effect” seines Freundes, dem Rapper N’FA, lässt nämlich erkennen, dass Heath als Regisseur viele kreative Ideen hatte – und diese auch visuell umsetzen konnte. Der beeindruckende Clip wurde von Heath 2007 mit nur einer Kamera in seiner Garage in Sydney aufgenommen!

Starke Kontraste, kräftige Farben und dramatisches Make-up kennzeichnen sein avantgardistisches Werk und heben es wohltuend von 08/15-Musikvideos ab. “Wir wollten ein sehr kunstvolles Video machen, was wir dann auch getan haben. Heath konnte wirklich gut Regie führen … und ich weiß, dass er mit dieser Arbeit zufrieden war. Ich freue mich jeden Tag aufs Neue, dass er dieses Kunstwerk geschaffen hat”, ließ Rapper N’FA die britische Tageszeitung “Daily Mail” wissen.

Überzeugen Sie sich unter diesem Artikel selbst von Heath Ledgers Regie-Fähigkeiten!

(seitenblicke.at/foto: YouTube)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen