Sechs Tote und 40 Verletzte bei Bombenserie in Assam

Bei einer Bombenserie im nordostindischen Bundesstaat Assam sind mindestens sechs Menschen getötet und mehr als 40 weitere verletzt worden.

Indische Medien berichteten am Montag, am Vortag sei es zu mindestens drei Bombenanschlägen in verschiedenen Distrikten gekommen. Dabei sei auch eine Gas-Pipeline in Brand geraten. Die Polizei machte die Vereinte Befreiungsfront Assams (ULFA) für die Anschläge verantwortlich. Die ULFA kämpft seit 1979 für ein unabhängiges Assam. Seitdem hat die Gewalt in dem Bundesstaat mehr als 20.000 Menschen das Leben gekostet.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Sechs Tote und 40 Verletzte bei Bombenserie in Assam
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen