AA

Sechs Tote bei Selbstmordattentat in Nigeria

Zwei Selbstmordattentäterinnen haben am Mittwoch auf einem Markt im Norden Nigerias vier Menschen mit in den Tod gerissen. Die beiden verschleierten jungen Frauen seien zu einem belebten Markt in der Stadt Kano gekommen, hätten dort nach den Toiletten gefragt und dann ihre Sprengsätze gezündet, teilten die Behörden mit. Demnach wurden sieben weitere Menschen verletzt.


Unbestätigten Berichten von Augenzeugen zufolge sollen weit mehr als vier Menschen ums Leben gekommen sein. Saleh Usman, ein Händler auf dem Kwari Markt der Stadt Kano, sagte der Deutschen Presse-Agentur, rund 15 Leichen seien mit vier Geländewagen weggebracht worden. Sicherheitskräfte hätten später weitere Leichen gefunden. Ein anderer Augenzeuge sprach von rund 25 Toten und einem Dutzend Verletzten.

Im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias kämpft die radikalislamische Gruppierung Boko Haram seit Jahren für einen islamischen Staat. Bei Angriffen auf Sicherheitskräfte, Behörden, Schulen und Kirchen tötete die sektenartige Gruppierung seit dem Jahr 2009 mehr als zehntausend Menschen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Sechs Tote bei Selbstmordattentat in Nigeria
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen