Sechs Monate Haft für Schoko-Dieb

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Weil er beim Stehlen von Schokolade und Kräuterlikör erwischt wurde, muss ein 70-jähriger Wiener nun sechs Monate hinter Gitter. Wegen seiner Vorstrafen war kein milderes Urteil möglich.

Weil er in einem Supermarkt Schoko-Fußbälle, Kekse und einen Kräuterschnaps im Gesamtwert von knapp 20 Euro mitgehen hatte lassen, muss ein 70-jähriger Wiener für sechs Monate ins Gefängnis. Zum Verhängnis wurden der rüstigen „Naschkatze” am Donnerstag im Straflandesgericht 15 einschlägige Vorstrafen, die eine Bewährungsstrafe unmöglich machten. Das Urteil des Schöffensenats ist rechtskräftig, der geständige Dieb ersuchte lediglich um einen Strafaufschub bis Anfang Juli.

„I bin so deppert”, erklärte der Beschuldigte, „die Schokolad’ hätt’ nur a paar Euro kostet! I hab eh 700 im Monat.” Er habe halt vergessen gehabt, seine Medikamente zu nehmen, „und da passieren mir dann solche Sachen.”

Der betagte Mann hatte nämlich nicht nur im Supermarkt, sondern auch in einem großen Kaufhaus zugegriffen, wo er allerdings von einem Detektiv erwischt wurde, als er mit einer Druckerpatrone und mehreren Tierkalendern das Geschäft verlassen wollte. „Die Kalender wären für meine Schwester, meine Nichte und mi selber gewesen”, erläuterte der Langfinger dem Gericht. Die ganze Familie habe „die Viecherln” gern.

Die Druckerpatrone wiederum war für einen Freund gedacht: „Der kocht immer für mi. Da hab i mir dacht, i bring ihm a Geschenk mit.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sechs Monate Haft für Schoko-Dieb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen