AA

SCR Altach steht zum Heimabschluss unter großem Siegdruck

©gepa
Die Rheindörfler müssen gegen St. Pölten drei Zähler einfahren um vom Tabellenende einwenig wegzukommen

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel SCR Altach vs SKN St. Pölten

Im letzten Geister-Heimspiel 2020 hat der SCR Altach den SKN St. Pölten mit Ex-Altach Sportdirektor Georg Zellhofer zu Gast in der Cashpoint Arena.

Das Heimspieljahr 2020, welches am 15. Februar mit einem 2:2 gegen FK Austria Wien begann, endet am Samstag mit einem ganz wichtigen Duell gegen den SKN St. Pölten. Der SCRA benötigt dringend Punkte, um sich Luft im Tabellenkeller zu verschaffen.

Positive Bilanz

Bereits zum 36. Mal stehen sich der SCR Altach und St. Pölten in einem Pflichtspiel gegenüber. Die Bilanz liest sich dabei deutlich positiv zugunsten des SCRA. Schon 20 Mal gewannen die Rheindörfler gegen die niederösterreichischen Hauptstädter, St. Pölten ging elf Mal als Sieger vom Platz und nur vier direkte Duelle endeten mit einem Unentschieden.

In der vergangenen Saison gewann der SCR Altach beide Heimspiele gegen die „Wölfe“. Unter anderem feierte die Pastoor-Truppe Mitte September 2019 auch ihren höchsten Bundesligasieg überhaupt gegen den SKN. Beim 6:0 in der Cashpoint Arena trugen sich Mergim Berisha und Emanuel Schreiner je zweimal, dazu Florian Jamnig und Luan mit einem Eigentor in die Torschützenliste ein.

St. Pölten mit starkem Saisonstart

Eine ähnlich herbe Pleite hatte St. Pölten auch am vergangenen Wochenende zu verdauen. Gegen Serienmeister Red Bull Salzburg kam die Ibertsberger-Truppe mit 2:8 unter die Räder. Nach dem starken Saisonstart mit zehn Punkten aus den ersten sechs Runden, warten Christoph Riegler und Co. damit schon seit drei Runden auf einen Sieg in der Bundesliga.

Seit Sommer hat Georg Zellhofer die sportliche Verantwortung beim SKN inne und unterzog die Mannschaft einem ordentlichen Umbruch. Elf Neuzugängen stehen nicht weniger als 15 Abgänge gegenüber. Besonders bei den deutlichen Siegen gegen die Admira (5:0), den WAC (4:2) und die SV Ried (4:0) haben die St. Pöltener ihre Qualitäten schon unter Beweis gestellt. Zuletzt wurde allerdings auch augenscheinlich, dass es noch an Konstanz fehlt. 

Über die Einstellung zurück in die Erfolgsspur

Selbstvertrauen im Überfluss ist angesichts der letzten Ergebnisse auch beim SCRA nicht vorhanden. Schlussmann Martin Kobras gibt deshalb die Devise vor: „Die Einstellung jedes Einzelnen muss einfach stimmen. In Altach hat glaube ich noch nie jemand gefordert, dass wir schönen Fußball spielen müssen. Es wird von uns erwartet, dass wir uns voll reinhauen.“

Im Heimspiel gegen den SKN St. Pölten spielt der SCR Altach in einer Sonderanfertigung seines Heimtrikots. Hauptsponsor CASHPOINT überlässt seinen Stammplatz auf der Brust den Dauer- und Businesskartenbesitzern, die im Frühjahr auf eine anteilige Rückerstattung der ausgefallenen Heimspiele verzichtet haben.  

Im Rahmen der Aktion „Mit Herz auf die Brust | Dein Name auf dem SCRA-Trikot“ haben mehr als 93 % aller Dauerkartenbesitzer des SCRA kein Geld zurückgefordert, obwohl ihnen durch die Geisterspiele im Play Off fünf Heimspiele in der CASHPOINT Arena entgangen sind. Als Dank dafür werden sie am Samstag mit ihren Namen das SCRA-Trikot zieren.

Matchworn-Trikots als Baustein für den Nachwuchs-Campus

Die original getragenen Sondertrikots (nach Wunsch mit Signatur) können ab sofort als Baustein für den neuen Nachwuchs-Campus erworben werden. Um den Zielerlös von € 1.929 zu erreichen, werden die Matchworn-Trikots zum Preis von € 65 verkauft. Bestellungen ab sofort an office@scra.at mit der Angabe des gewünschten Spielers (first come/first serve).  

Roland Hobiger, Geschäftsführer CASHPOINT: „Zwischen dem SCR Altach und CASHPOINT hat sich in den vergangenen 15 Jahren eine enge Partnerschaft entwickelt. Gemeinsam sind wir durch schwierige, aber auch viele sehr erfolgreiche Zeiten gegangen. Es freut uns deshalb sehr, dass wir dem Verein im Zuge der Trikotaktion entgegenkommen konnten und der 12. Mann für ein Spiel unseren Platz auf dem Trikot einnimmt. Dass fast 100 % der Fans auf eine Rückerfoderung für  ihre Dauerkarte verzichtet haben, zeigt den großen Zusammenhalt innerhalb der SCRA-Familie.“(SCRA)

Cashpoint SCR Altach – SKN St. Pölten

Samstag, 05.12.2020, 17:00 Uhr, CASHPOINT Arena

Der spusu SKN St. Pölten gewann die letzte direkte Begegnung gegen den SCR Altach mit 2:0 und blieb damit erstmals in einem Spiel der Tipico Bundesliga gegen die Vorarlberger ohne Gegentreffer.

Der spusu SN St. Pölten gewann in der Tipico Bundesliga 5-mal gegen den CASHPOINT SCR Altach – sonst nur so häufig gegen den FK Austria Wien (ebenfalls 5-mal).

Der SCR Altach gewann die vergangenen beiden Heimspiele gegen den spusu SKN St. Pölten zu null. Der Altacher BL-Rekord steht auf 3 Heimsiegen in Folge ohne Gegentor gegen ein Team, wie zuletzt von Juli 2017 bis Oktober 2018 gegen den FK Austria Wien.

Der spusu SKN St. Pölten holte aus seinen ersten 4 Auswärtsspielen 7 Punkte – nur 2018/19 mehr (10). St. Pölten erzielte dabei 10 Tore – erstmals so viele zu diesem Zeitpunt einer Saison der Tipico Bundesliga.

SCR Altach-Trainer Alex Pastoor gewann gegen den spusu SKN St. Pölten 3 Spiele – in der Tipico Bundesliga sonst nur gegen die WSG Swarovski Tirol so viele.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • SCR Altach steht zum Heimabschluss unter großem Siegdruck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen