Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Scorseses "Gangs of New York" in Cannes

Stars von "Gangs of New York" sind Leonardo DiCaprio und Cameron Diaz, die auch in Cannes erwartet wurden. Die Geschichte zeigt "ziemlich harte Gewaltszenen".

Der amerikanische Regisseur Martin Scorsese hat die Präsentation einer 20-minütigen Schnittfassung seines Films „Gangs of New York“ beim Filmfestival in Cannes mit einem patriotischen Bekenntnis begleitet. Gerade nach dem 11. September sei das Epos für ihn persönlich von grundlegender Bedeutung, sagte Scorsese vor der Kurzvorführung in Cannes am Montag dem Branchenblatt „Hollywood Reporter“.

„Der Film handelt vom Kampf für Freiheit, vom Kampf jedes Einzelnen, Pflasterstein für Pflasterstein. Aber es ist auch ein Film, der ultimativ überprüft, was Amerika ist, was es sein sollte und was es bedeutet, ein Amerikaner zu sein“, sagte der Regisseur.

Stars von „Gangs of New York“ sind Leonardo DiCaprio und Cameron Diaz, die auch in Cannes waren. Nach extrem langen Dreharbeiten in den Cinecitta-Studios in Rom kann der Film voraussichtlich mit einem Jahr Verzögerung erst im Dezember komplett herauskommen. Die Geschichte zeigt „ziemlich harte Gewaltszenen“, wie Scorsese selbst bekennt, und spielt in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Irische Einwanderer kämpfen an vielen Fronten um eine Chance zur Verwirklichung ihres „amerikanischen Traums“. Der Konflikt führte 1863 zu bürgerkriegsartigen Aufständen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Scorseses "Gangs of New York" in Cannes
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.