Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwerpunktaktion in Himberg: Einbrecher-Quartett festgenommen

Bei einer Schwerpunktkontrolle flogen die vier Einbrecher auf.
Bei einer Schwerpunktkontrolle flogen die vier Einbrecher auf. ©APA (Sujet)
Am Mittwoch konnten vier Männer im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle im Bezirk Wien-Umgebung festgenommen werden. Bei den Beschuldigten wurde diverses Diebesgut sichergestellt.

Vier Männer sind am Mittwoch gegen 02.00 Uhr unmittelbar nach einem Firmeneinbruch in Himberg im Bezirk Wien-Umgebung festgenommen worden. Nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ sind die Beschuldigten geständig, seit 20. März insgesamt fünfmal in das Unternehmen eingebrochen und diversen Elektroschrott gestohlen zu haben.

Einbrecher bei Schwerpunktkontrolle aufgeflogen

Im Rahmen einer Schwerpunktkontrolle waren zunächst zwei rumänische Staatsbürger (34 und 37) in einem Pkw in der Nähe der Firma angehalten worden. Kurz darauf stellten Beamte im Kofferraum und auf der umgelegten Rücksitzbank zahlreichen Elektroschrott wie Lautsprecher, PC, Mainboards und Kleinelektrogeräte sicher.

Zudem wurde ein weiterer, hinter Bäumen im Umfeld des Firmengeländes geparkter Pkw entdeckt. Darin befanden sich zwei Männer (28 und 33) aus Wien. Im Auto wurde laut Polizei ebenfalls mutmaßliches Diebesgut sichergestellt, unter anderem ein Flachbildschirm sowie im Rucksack des 33-Jährigen diverses Einbruchswerkzeug.

Der Gesamtschaden wurde mit rund 2.000 Euro beziffert. Die vier Männer sind in der Justizanstalt Korneuburg in Haft.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Schwerpunktaktion in Himberg: Einbrecher-Quartett festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen