Schweres Erdbeben erschütterte Costa Rica

Genau ein Jahr nach einem schweren Erdbeben in Costa Rica hat die Erde im Westen des Landes erneut kräftig gewackelt. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,0 lag vor der Küste der Provinz Guanacaste in 18 Kilometern Tiefe, wie die US-Erdbebenwarte am Donnerstagmorgen mitteilte. Berichte über Schäden lagen zunächst nicht vor.


Am 5. September 2012 war die Region von einem Beben der Stärke 7,6 erschüttert worden. Mehrere Häuser stürzten ein, Zehntausende Menschen wurden von der Wasser- und Stromversorgung abgeschnitten. Im Nachbarland Nicaragua kamen drei Menschen ums Leben.

Das Zentrum des Bebens vom Donnerstag habe in der gleichen Region gelegen wie vor einem Jahr, zitierte die Zeitung “La Nacion” Juan Segura von der Beobachtungsstelle für Vulkane und Erdbeben der Nationaluniversität. “Nach einem so schweren Beben wie vor einem Jahr kann die Zone jahrelang aktiv bleiben”, sagte er.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Schweres Erdbeben erschütterte Costa Rica
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen