Schwerer Unfall auf der A1 in NÖ durch Sekundenschlaf: Fünf Verletzte

Fünf Verletzte gab es bei einem Unfall auf der A1
Fünf Verletzte gab es bei einem Unfall auf der A1 ©BilderBox.com
Durch den Sekundenschlaf eines Pkw-Lenkers ist es am Sonntag in den frühen Abendstunden zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Westautobahn A1 im Gemeindegebiet von Blindenmarkt (Bezirk Melk) gekommen. Sein Pkw kollidierte mit einem Kleinbus, als er von der Fahrbahn abkam.

Der Unfall geschah auf der A1 in Fahrtrichtung Linz. Der 29-jährige Pkw-Lenker war in Sekundenschlaf verfallen und in der Folge mit seinem Auto vom zweiten auf den ersten Fahrstreifen geraten und mit einem Kleinbus kollidiert, berichtete die NÖ Landespolizeidirektion.

Unfall auf der A1: Mehrere Fahrzeuge beteiligt

Durch den Zusammenstoß wurde der Kleinbus nach rechts auf den Pannenstreifen geschoben. Dabei prallte der Pkw-Lenker erneut gegen das Fahrzeug und fuhr anschließend nach links auf die dritte Spur. Dort befand sich aber ebenfalls ein Auto.

Die 56-jährige Lenkerin, die gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihrer 25-jährigen Tochter unterwegs war, konnte nicht mehr ausweichen. Es kam erneut zu einer Kollision.

Fünf Verletzte bei Crash

Insgesamt wurden fünf Personen verletzt. Sie wurden in das Landesklinikum Mostviertel Amstetten gebracht. Während der Bergungsarbeiten waren der erste und dritte Fahrstreifen der A1 im Bereich der Unfallstelle vorübergehend gesperrt.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Schwerer Unfall auf der A1 in NÖ durch Sekundenschlaf: Fünf Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen