Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwere Unwetter in Niederösterreich und Wien

Im Bezirk Waidhofen kam es gestern zu einem Brand.
Im Bezirk Waidhofen kam es gestern zu einem Brand. ©APA/DAMBERGER/HARTL/REEGEN
Gestern Abend kam es in Niederösterreich und Wien zu heftigen Unwettern. In Niederösterreich mussten mehrere Keller ausgepumpt werden, im Bezirk Waidhofen kam es zu einem Brand.

Nach einem hochsommerlichen Tag mit Temperaturen von bis zu 31,8 Grad in Hohenau gab es am Samstagnachmittag und -abend ein turbulentes Ende. „Zunächst war vor allem der Bezirk Krems-Land betroffen, gegen Abend gab es dann im gesamten östlichen Flachland kräftige Gewitter“, sagt Manfred Spatzierer, Wetterexperte bei UBIMET. Landesweit wurden 34.039 Blitze detektiert, davon 19.982 in Niederösterreich, 6.375 in der Steiermark und 5.540 im Burgenland. Selbst auf der vergleichsweise kleinen Fläche von Wien gab es 626 Entladungen.

Starkregen und Hagel

Starkregen und Hagel hielten gestern die Feuerwehren auf Trab. In der Wachau, aber auch in den Bezirken Tulln und Wiener Neustadt zahlreiche Keller auspumpen. Auch Straßen standen teilweise unter Wasser. In Summe gab es allein in Niederösterreich über 100 Feuerwehreinsätze, hier mussten aufgrund der ergiebigen Regenmengen mehrere Keller ausgepumpt werden. In Moosbrunn fielen innerhalb von wenigen Stunden rund 64 Liter pro Quadratmeter Regen, das liegt nur knapp unterhalb des mittleren Monatsniederschlags“, analysiert der Experte. Weiters wurde lokal Hagel gemeldet, wie etwa in den BezirkenNeusiedl am See und Baden. In Neumarkt in der Steiermark gab es zudem schwere Sturmböen von bis zu 90 km/h, im Flachland lagen die Spitzenwerte bei 79 km/h am Flughafen Schwechat bzw. 71 km/h in Mörbisch.

Feuer im Bezirk Waidhofen

In Waidhofen fachten starke Winde ein Flurfeuer an. 500 Quadratmeter Hochwald verbrennen, die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig. Durch den Wind machte sich auch ein aufblasbarer Football-Spieler selbstständig, der eigentlich für die Austrian Bowl in St. Pölten gedacht war.

Blitzreichste Bezirke am Samstag

  • 3.937 Neusiedl am See (B)
  • 2.163 Gänserndorf (NÖ)
  • 2.059 Mistelbach (NÖ)
  • 1.790 Baden (NÖ)

Auf Gemeindeebene gab es die meisten Blitze in Nickelsdorf mit 795 Entladungen. Der stärkste Blitz mit einer Stromstärke von rund 214.000 Ampere wurde in der Gemeinde Wald am Schoberpaß in der Steiermark registriert.

 

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schwere Unwetter in Niederösterreich und Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen