Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwere Unwetter über Wien

Die Wiener Linien mussten ihren Betrieb einstellen.
Die Wiener Linien mussten ihren Betrieb einstellen. ©APA
Wien - Gewitter mit enormen Regenmengen sind in der Nacht auf Samstag über Wien gezogen. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz, die Wiener Linien stellten ihren Betrieb ein und der Flughafen Wien-Schwechat war vorübergehend gesperrt.
Jetzt Facebook-Fan von Vienna.at werden!

Gewitter mit enormen Regenmengen sind in der Nacht auf Samstag über den Osten Österreichs gezogen. Von Süden kommend zog die Front Richtung Norden, wie die ZAMG berichtete. Zahlreiche Blitze gingen nieder. Starkregen und Sturmböen mit Spitzenwerten von 60 km/h behinderten Straßen- und öffentlichen Verkehr. In Wien stand der öffentliche Verkehr still. Der Flughafen Wien war am späten Abend vorübergehend gesperrt.

Äste auf den Gleisen

Besonders heftig von dem Starkregen und Sturm war der Straßen- und der öffentliche Verkehr betroffen. Äste lagen quer über Fahrbahnen oder Gleise und zahlreiche Unterführungen waren überflutet. In Wien war seit etwa 22.45 Uhr der gesamte öffentliche Verkehr eingestellt. Alle Busse, Züge, Straßenbahnen und U-Bahnen mussten in der jeweils nächsten Station haltmachen und die Unwetter abwarten. “Wir haben Probleme mit Ästen auf den Gleisen und mit überfluteten Unterführungen”, sagte ein Sprecher der Wiener Linien.

In der nächsten Station angehalten

Für die Sicherheit der Fahrgäste wurden alle Fahrer von öffentlichen Verkehrsmitteln angehalten, in der nächsten Station stehen zu bleiben und die Unwetter abzuwarten. Wie lange diese Sperre dauert, konnte der Sprecher gegen 23.00 Uhr noch nicht sagen. “Das kann sich aber schnell ändern.” Man wolle erst sichergehen, wo es noch Beeinträchtigungen durch das Wetter gebe.

Flughafen gesperrt

Von den heftigen Gewittern am Freitagabend war auch der Flughafen Wien in Schwechat betroffen und vorübergehend gesperrt. Nach Angaben eines Sprechers musste für etwa eine Stunde “das Handling aus Sicherheitsgründen unterbrochen” werden. Nicht nur Verzögerungen seien die Folge gewesen. Es hätten auch rund 20 Flüge mit Ziel Wien umgeleitet werden müssen.

Auch Burgenland und Niederösterreich betroffen

Die Wiener Feuerwehr kam mit ihren Einsätzen nicht nach. “Es ist die Hölle los”, sagte ein Sprecher. Die Gewitter sollen laut ZAMG noch bis Mitternacht andauern. In Eisenstadt etwa kamen bisher 61 Liter Regen pro Quadratmeter hernieder, in Gumpoldskirchen 49 Liter pro Quadratmeter, sagte ein Meteorologe.

Auspumparbeiten

Ausrücken mussten Helfer etwa in den Bezirken Wiener Neustadt, Baden, Mödling, Wien-Umgebung, Bruck a.d. Leitha und Gänserndorf. Einmal mehr hatten die Feuerwehren vor allem Auspumparbeiten durchzuführen. Derartige Einsätze wurden u.a. aus Wiener Neustadt, Kirchschlag i.d. Buckligen Welt und Bad Erlach, aus Oberwaltersdorf, Traiskirchen und Pfaffstätten, aus Gumpoldskirchen und Guntramsdorf, aus Schwechat und Gramatneusiedl, Hof und Mannersdorf am Leithagebirge sowie aus Groß-Enzersdorf und Mannsdorf a.d. Donau gemeldet.

Jetzt Facebook-Fan von Vienna.at werden!

Vienna Online auch unterwegs verfügbar auf iPhone und Android.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Schwere Unwetter über Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen