Schweiz: Abschied von Sir Peter Ustinov

Mit einer Trauerfeier nehmen an diesem Samstag Freunde und Verwandte Abschied von dem am vergangenen Montag 82-jährig gestorbenen britischen Schauspieler Peter Ustinov.

In der Genfer Kathedrale St. Pierre werden rund 800 Gäste, darunter zahlreiche Prominente, erwartet. Ustinov lebte seit vier Jahrzehnten im Weinort Bursins wenige Kilometer von Genf entfernt. Nach der Trauerfeier wird Ustinov in Bursins im engen Familien- und Freundeskreis beigesetzt.

Der Genfer Pfarrer Henry Babel wird die etwa einstündige Trauerfeier in der Kathedrale leiten. Er will sie unter das Thema „Ein großer Mensch, der ein Mensch war” stellen, wie er am Freitag in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur sagte. „Die meisten Großen sind nicht immer menschlich”, sagte Babel. Der Schauspieler jedoch sei „einfach und im Kontakt mit den Armen” geblieben.

Die Hinterbliebenen haben keine Einladungen an Prominente ausgegeben, sagte ein enger Freund der Familie. Angesagt haben sich bis jetzt die Generaldirektorin des UN-Kinderhilfswerks UNICEF, Carol Bellamy, die auch in der Kathedrale sprechen wird. Ustinov war rund 30 Jahre lang Sonderbotschafter von UNICEF. Der israelische Geiger Ivry Gitlis wird Bach spielen. Informierte Kreise schlossen nicht aus, dass auch der britische Thronfolger Prinz Charles nach Genf kommt.

Die Genfer Polizei sieht dem Ereignis gelassen entgegen. Nach Angaben eines Sprechers wurden keine besonderen Vorkehrungen etwa zum Schutz von Prominenten getroffen, da es offiziell keine Anmeldungen gebe.

 

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Schweiz: Abschied von Sir Peter Ustinov
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.