Schweinegrippe: Fünfjähriges Kind in Salzburg gestorben

Ein fünfjähriges Kind aus Bürmoos (Flachgau) ist am Sonntag im Salzburger Landeskrankenhaus an dem H1N1-Virus gestorben.
Das teilte der Salzburger Landessanitätsdirektor Christoph König am Montag auf Anfrage der APA mit. Das geistig und körperlich beeinträchtige Kind habe allerdings unter schwersten Vorschäden gelitten und sei deshalb geschwächt gewesen, erklärte König.

Das Kind hatte schon mehrere Lungenentzündungen erlitten und war am vergangenen Mittwoch ins Landeskrankenhaus gebracht worden. Wo es sich sich mit der Schweingrippe infiziert hat, sei schwer nachvollziehbar, sagte der Landessanitätsdirektor.

Es handelt sich bereits um den zweiten Schweinegrippe-Toten inSalzburg und den dritten innerhalb ganz Österreich in diesem Jahr. Am 1. Jänner starb ein 32-jähriger deutscher Urlauber aus Bayern mit Vorerkrankungen in Saalbach/Hinterglemm (Pinzgau) am H1N1-Virus. Am 12. Jänner erlag ein 19-jähriger, schwer chronisch Kranker im Landeskrankenhaus Feldkirch in Vorarlberg dem Schweinegrippe-Virus.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Schweinegrippe: Fünfjähriges Kind in Salzburg gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen